1. Startseite
  2. Welt

„Geldgier kennt keine Grenze“: Besucher machen Ärger über Alpensee-„Abzocke“ Luft

Erstellt:

Von: Victoria Krumbeck

Kommentare

Horrende Preise, um Zugang zum Alpensee Caumasee zu bekommen, sorgen bei Besuchern für Ärger. Die Betreiber kontern und begründen den Schritt.

Films/München - Klares, türkisfarbenes Wasser und eine malerische Alpenkulisse. Im Sommer kann man sich bei Temperaturen zwischen 20 und 24 Grad angenehm abkühlen. Der Caumasee in dem Schweizer Kanton Graubünden ist eine beliebte Touristenattraktion. Die Gemeinde verlangt jedoch hohe Eintrittspreise für den Badespaß. Touristen und Einheimische sind verärgert. Auf Google häufen sich negative Bewertungen. Die verantwortliche Medienstelle äußerte sich jetzt zu den Beschwerden.

Alpensee „Caumasee“ verärgert Besucher mit hohen Eintrittspreisen

Dass die Schweiz nicht gerade für einen billigen Urlaub bekannt ist, ist kein Geheimnis. Doch die Gemeinde Films in dem Kanton Graubünden hat mit ihren Preisen viele Besucher verärgert. Ganze 19 Schweizer Franken kostet der Eintritt für Erwachsene - umgerechnet etwas mehr als 19,50 Euro. Kinder zahlen 9,50 Schweizer Franken. Baden kann man von 08.00 Uhr bis 21.00 Uhr. Ab 17.00 Uhr müssen die Besucher keinen Eintritt mehr bezahlen.

Die Schweizer Gemeinde Films erhöhte die Eintrittspreise des Caumasees. Besucher müssen auch Eintritt für das Restaurant bezahlen und ärgern sich.
Der Caumasee mit seinem türkisfarbenen Wasser ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Schweiz. © A. Tamboly/IMAGO

Doch das ist noch nicht alles. Selbst für den Restaurantbesuch müssen die Besucher Eintritt bezahlen - ganze fünf Schweizer Franken. Man bekommt diese zwar als eine Art „Verzehrgutschein“ zurück, allerdings ist der Restaurantbesuch auf 90 Minuten eingeschränkt. Die Tickets sind auf 1.700 Besucher limitiert. Nur der 20- bis 30-minütige Rundgang um den See ist umsonst. Wenn eine vierköpfige Familie einen Tag an dem See verbringen möchte, dann kostet der Spaß schon mal knapp 60 Euro. Aktivitäten wie Tretboot- oder Bootfahren sind dabei noch nicht eingerechnet. Für diese werden ebenso Kosten fällig.

Teure Eintrittspreise für Caumasee: Besucher sprechen von Abzocke - Betreiber äußern sich

Viele Besucher sind über diese Preise verärgert. „Hier werden die Gäste so richtig abgezockt. Satte CHF 19 für den Eintritt werden fällig für einen Besuch. Die Schweizer Geldgier kenn wohl keine Grenze“, schreibt ein Besucher in den Google-Kommentaren. Als „maßlos überteuert“ und als „eine Frechheit ohnegleichen“ beschreiben die Besucher die Preise des Sees. „Sehr schöner See! Trotzdem war ich das erste und letzte Mal dort. Reine Geldmacherei, sehr schade und ziemlich enttäuschend!“, schrieb ein anderer Besucher.

„Aufgrund der hohen Popularität des Sees und der touristischen Bedeutung wurden verschiedene Maßnahmen ergriffen, um das Gästeerlebnis weiterhin sicherzustellen“, erklärte die Medienstelle Flims Laax Falera gegenüber FM1 Today. „Der Eintritt wird jeweils zwischen 8 und 17 Uhr verlangt. Im Anschluss ist der See für alle frei zugänglich“, hieß es weiter. Auch die Südseite des Sees ist frei zugänglich. Wer den hohen Preis nicht zahlen will, kann also nach 17 Uhr baden gehen.

Wer auf den Schweizer Urlaub verzichten will, kann an deutsche Badeseen fahren - und das mit dem 9-Euro-Ticket. (vk)

Auch interessant

Kommentare