+
Touristen können künftig den Ort besichtigen, an dem der rumänische Diktator Nicolae Ceausescu und seine Frau Elena 1989 hingerichtet wurden.

Ex-Diktator Nicolae Ceausescu

Hinrichtungsstätte als Touristenattraktion

Bukarest - Touristen können künftig den Ort besichtigen, an dem der rumänische Diktator Nicolae Ceausescu und seine Frau Elena 1989 hingerichtet wurden.

Die instand gesetzte Kaserne werde ab September öffentlich zugänglich sein, berichtete die Nachrichtenagentur Mediafax am Samstag. "Besucher können die Mauer sehen, an der die Ceausescus erschossen wurden", sagte der Direktor der Museumsanlage in Targoviste in Zentral-Rumänien, Ovidiu Carstina.

Das Innere des Gebäudes sei in den gleichen Farben wie damals gestrichen worden, und auch die Möbel seien identisch. Zudem würden der Prozesssaal sowie das Schlafzimmer nachgebildet, in dem die beiden ihre letzte Nacht verbracht hätten, sagte er.

Im Dezember 1989 hatte sich eine aufgebrachte Menschenmenge vor der Zentrale der Kommunistischen Partei in Bukarest versammelt. Nicolae und Elena Ceausescu wollten aus der rumänischen Hauptstadt fliehen, wurden aber von der Armee gestoppt. Nach einem dreitägigen Prozess vor einem Sonder-Militärgericht wurden die beiden zum Tode verurteilt.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zigarette auf Flugzeugklo - Brite muss neuneinhalb Jahre in Haft
Birmingham - Weil er sich auf dem Flugzeugklo eine Zigarette angezündet und damit eine Notlandung ausgelöst hat, muss ein 46 Jahre alter Brite für mehr als neun Jahre …
Zigarette auf Flugzeugklo - Brite muss neuneinhalb Jahre in Haft
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Möglicherweise bewaffnet: Gefangener flieht aus Psychiatrie
Ein Pfleger wurde bei der Attacke schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus. Die Polizei fahndet mit einem Hubschrauber nach dem 35-Jährigen und prüft mögliche …
Möglicherweise bewaffnet: Gefangener flieht aus Psychiatrie
Der Tod von weißen Hirschen soll Unglück bringen
Um weiße Hirsche rankt sich ein Mythos: Wer sie schießt, stirbt kurz darauf. Forscher wollen nun eine Population in Hessen genauer untersuchen.
Der Tod von weißen Hirschen soll Unglück bringen

Kommentare