+
Nach einer mehrwöchigen Anlaufphase läuft der weltgrößte Teilchenbeschleuniger in Genf nun wieder auf Hochtouren. Foto: Laurent Gillieron

Suche nach Dunkler Materie

Cern-Teilchenbeschleuniger läuft wieder auf Hochtouren

Genf (dpa) - Nach monatelanger Wartung und einer mehrwöchigen Anlaufphase läuft der weltgrößte Teilchenbeschleuniger in Genf nun wieder auf Hochtouren. Die ersten Daten würden erfasst, teilte die Europäische Organisation für Kernforschung (Cern) in Genf mit.

Die Physiker sind dort auf der Suche nach einem der größten Rätsel der Physik: Sie wollen Dunkle Materie produzieren. Daraus besteht der Großteil des Universums, der sich nicht aus den vertrauten Bausteinen zusammensetzt.

Dafür werden Milliarden Protonen mit annähernd Lichtgeschwindigkeit auf Kollisionskurs gebracht. In wenigen Wochen dürften mehr als eine Milliarde Kollisionen pro Sekunde erzeugt werden, hieß es vom Cern. Dabei werden tausende Messdaten festgehalten, sortiert, gebündelt und ausgewertet. Ob tatsächlich Dunkle Materie entstand, wissen die Physiker erst Monate später, wenn die Auswertung vorliegt.

Die Organisation hatte 2012 mit dem Teilchenbeschleuniger das Higgs-Teilchen nachgewiesen. Es löst die Frage, wie die kleinsten Bausteine des Universums ihre Masse bekommen. Der Physiker Peter Higgs hatte es schon in den 60er Jahren beschrieben, aber der Nachweis gelang erst mit dem leistungsstarken Teilchenbeschleuniger.

Pressemitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert
In New York City ist eine unterirdische Leitung explodiert. 28 Gebäude wurden im Geschäftsviertel Manhattan evakuiert, berichtet die Feuerwehr via Twitter. 
Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Ein Angler hat angeblich einen Monster-Karpfen entdeckt! Ein Foto postete der Mann bei Facebook. Doch woher kommt der Riesen-Fisch wirklich?
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben
Der kasachische Eiskunstläufer und Olympia-Dritte von Sotschi, Denis Ten, ist bei einer Messerattacke in seiner Heimatstadt Almaty getötet worden.
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben
Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung
Zehntausende sterben jedes Jahr daran. Dabei könnten Früherkennungen von Darmkrebs Leben retten. Doch viele meiden Stuhltests und Darmspiegelung. Das soll sich jetzt …
Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.