+
Das im Juni ausgebüxte Chamäleon namens Curly tauchte jetzt auf einem Baum in Stade auf.

Plötzlich in Baum entdeckt

Chamäleon Curly kehrt nach Monaten zurück

Stade - Nach mehreren Monaten hat die Feuerwehr ein ausgebüxtes Chamäleon mit dem Namen Curly zu seiner Besitzerin zurückgebracht.

Ein ungewöhnlicher Baumbewohner sei Anwohnern vor einem Mehrfamilienhaus in Stade (Niedersachsen) am Montagnachmittag aufgefallen, teilte die Polizei mit. Die alarmierten Beamten sägten den Ast ab, auf dem das Jemenchamäleon saß, und konnten es so einfangen.

Das Tier sei bereits im Juni über den Balkon seiner Besitzerin ausgerissen.

dpa

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Tote bei Busunglück in Italien
Sie waren in Frankreich und wollten zurück in ihre Heimat Ungarn, als ihr Bus in Italien in Flammen aufgeht. Bei dem tragischen Unglück nahe Verona sterben zahlreiche …
16 Tote bei Busunglück in Italien
Drei weitere Menschen aus Unglückshotel in Italien gerettet
Rom (dpa) - Aus dem von einer Schneelawine verschütteten Hotel im italienischen Erdbebengebiet sind drei weitere Menschen gerettet worden. Sie seien von Feuerwehrleuten …
Drei weitere Menschen aus Unglückshotel in Italien gerettet
16 junge Menschen sterben bei Busunglück in Verona
Verona - Bei einem schweren Busunglück nahe Verona in Italien sind 16 Menschen ums Leben gekommen. 39 Reisende seien verletzt worden, teilte die Feuerwehr am …
16 junge Menschen sterben bei Busunglück in Verona
Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
Heilbronn - Er soll eine schlafende Seniorin getötet und danach arabische Schriftzeichen mit religiösen Botschaften im Haus hinterlassen haben. Vor dem Heilbronner …
Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 

Kommentare