Verhängnisvolle Kettenreaktion

Chaos in Paris: Zehntausende sitzen fest

Paris - Chaos im Pariser Bahnverkehr: Zehntausende Reisende haben nach einer Elektrizitätspanne, die eine Kettenreaktion auslöste, am Mittwochabend stundenlang festgesessen.

Betroffen war der Verkehr vom und zum Pariser Nordbahnhof für Fahrgäste von Vorortzügen, des Fernverkehrs und von Internationalen Zügen, wie die Zeitung „Le Parisien“ berichtete.

Ausgelöst hatte das Ganze ein „kleines Problem mit der Elektrizität“ am frühen Abend auf einer Vorstadtstrecke, wie ein Sprecher der staatlichen französischen Eisenbahngesellschaft SNCF nach Angaben der französische Nachrichtenagentur AFP sagte. Die technische Panne sei nach einer Stunde behoben gewesen. Aber inzwischen waren Passagiere aus ihren festsitzenden Zügen ausgestiegen und auf die Gleisen gelaufen.

Die Bahn richtete sogar einen Krisenstab ein. Alle Züge wurden aus Sicherheitsgründen gestoppt, berichtete „Le Parisien“ online. Das Blatt sprach von einem „schwarzen Mittwoch für tausende Reisende“. Es seien auch Busse eingesetzt worden, um den Gestrandeten den Heimweg zu ermöglichen.

Etwa ab 23.00 Uhr sei der Zugverkehr wieder nach und nach angerollt. Die Züge seien, wie es die Vorschrift in diesen Fällen verlangt, mit 30 Tempo gefahren. Damit hätten die Bahnen bremsen können, falls noch Menschen auf den Schienen seien. Die Störung des Bahnverkehrs habe bis spät in die Nacht gedauert, schrieb „Le Parisien“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gesicht des ältesten Skeletts Amerikas rekonstruiert
Mexiko-Stadt (dpa) - Mittels 3D-Technik haben Forscher dem ältesten bekannten Skelett Amerikas ein Gesicht gegeben. Nach der Rekonstruktion hatte "Naia" asiatische Züge, …
Gesicht des ältesten Skeletts Amerikas rekonstruiert
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen. 22 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Holz vor der Hütt‘n - Polizei-Tweet sorgt für Empörung bei Frauen
Der Bayreuther Polizei ist am Freitagnachmittag bei einem Tweet ein Fauxpas unterlaufen. Wegen eines abgebildeten Dirndl-Dekolletés handelten sich die Beamten eine Rüge …
Holz vor der Hütt‘n - Polizei-Tweet sorgt für Empörung bei Frauen
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel
Horst Schürmann ist seit mehr als zwei Jahren obdachlos. Der Rentner lebt in seinem Auto und beschäftigt unter anderem die Caritas und seine Heimatstadt Solingen.
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel

Kommentare