+
Der neue Chefredakteur der Satire-Zeitschrift Charlie Hebdo bei einer Pressekonferenz im Januar.

Leben nach dem Terroranschlag

„Charlie Hebdo“-Chef: Kollegen sind erschöpft

München - Die Redaktion des französischen Satiremagazins „Charlie Hebdo“ leidet weiter unter den Folgen der Terrorattacke vom Januar. „Viele meiner Kollegen sind seit dem Anschlag in psychologischer Behandlung, sie sind erschöpft“, sagte der Chefredakteur des Blattes, Gérard Biard, dem Magazin „Focus“.

„Alle stehen unter ständigem Polizeischutz, in der Redaktion, aber auch auf Recherchen und im Privatleben.“

Zu Kritik an „Charlie Hebdo“ wegen Mohammed-Karikaturen sagte Biard, das Magazin greife keine Muslime an, sondern islamistische Staaten oder die Terrororganisation Al-Kaida. „Der größte Feind der Moslems ist nicht „Charlie Hebdo“, das sind die Islamisten“, sagte Biard.

Laut Biard hat „Charlie Hebdo“ aktuell rund 200.000 Abonnenten, vor dem Anschlag seien es 8000 gewesen. Der Kioskverkauf sei von 30.000 auf rund 150.000 Exemplare gestiegen. Die Vorsteuergewinne sollen laut Bericht bei zwölf Millionen Euro liegen.

Bei dem Anschlag auf „Charlie Hebdo“ und die folgenden Attacken waren im Januar in Paris 17 Menschen von islamistischen Terroristen getötet worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie Deutschland sich bewaffnet: Anzahl der kleinen Waffenscheine seit 2015 verdoppelt
„Alles, was legal ist“ - im Schaufenster von Markus Rummer stehen Langwaffen zwischen Pfefferspray und Jagdfolklore. Viele seiner Kunden sind Jäger. Und dann sind da …
Wie Deutschland sich bewaffnet: Anzahl der kleinen Waffenscheine seit 2015 verdoppelt
Unfassbarer Vorfall: Priester ohrfeigt weinendes Baby bei Taufe - Video
Große Empörung hat ein Pfarrer in Frankreich ausgelöst: Weil ein Baby während seiner Taufe weinte, verpasste er dem Kind eine Ohrfeige. Das Video wurde millionenfach …
Unfassbarer Vorfall: Priester ohrfeigt weinendes Baby bei Taufe - Video
Eurojackpot am 22.06.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 22.06.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen der europäischen Lotterie. 90 Millionen Euro sind am Freitag im Jackpot.
Eurojackpot am 22.06.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Tropfender Wasserhahn: Rätsel um "Plopp"-Geräusch gelöst
Ein tropfender Wasserhahn kann einen in den Wahnsinn treiben. Doch wie entsteht eigentlich dieses nervige Geräusch? Das war bislang ein Rätsel. Bislang.
Tropfender Wasserhahn: Rätsel um "Plopp"-Geräusch gelöst

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.