Chef mit Eisenstange erschlagen

Heilbronn - Ein 36-Jähriger hat gut 135 Euro gestohlen und zum Vertuschen der Tat seinen Chef erschlagen - nun muss er lebenslang ins Gefängnis.

“Sie wollten um jeden Preis verhindern, dass Ihr Chef den Automatenaufbruch offenbarte“, sagte der Vorsitzende Richter Norbert Winkelmann am Mittwoch bei der Urteilsbegründung vor dem Heilbronner Landgericht.

Der Angeklagte hatte gestanden, im Februar mit einer Eisenstange mehr als zehnmal auf seinen Vorgesetzten eingeschlagen zu haben. Der 55-Jährige hatte ihn erwischt, als er einen Kaffeeautomaten der Firma in Vaihingen an der Enz aufhebelte. Mit letzter Kraft konnte der Verletzte der Polizei den Namen des Täters nennen. Wenig später starb

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Eine Mutter aus Australien wollte nur einen Alltagsmoment mit ihrer Community teilen - mit diesen heftigen Reaktionen hat sie nicht gerechnet.
Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Ein bestialischer Mord erschüttert Nordost-England. Vielleicht das schaurigste Detail: Die Täterin verfasste auf Facebook eine Nachricht, um nicht unter Verdacht zu …
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Wilde Szenen in Schleswig-Holstein: In Heide hat ein Wildschwein-Duo am helllichten Tag die Innenstadt unsicher gemacht. Die Einwohner mussten vier Stunden das Zentrum …
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus
In Madagaskar grassiert die Pest: Innerhalb weniger Tage verdreifachte sich die Zahl der Fälle. Die Lungenpest ist leicht übertragbar.
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus

Kommentare