+
Teilnehmer einer Kundgebung gegen Gewalt in Chicago. Die getragenen Kreuze sollen an die Opfer von Gewalt erinnern. Foto: Ashlee Rezin/Chicago Sun-Times

Bilanz des Jahres 2016

Chicago meldet höchste Gewaltrate seit fast zwei Jahrzehnten

3550 Schießereien: In der US-Metropole Chicago ist die Gewaltrate 2016 drastisch angestiegen. Täglich gab es mehr als zwei Morde.

Washington (dpa) - Die US-Metropole Chicago galt einst als Verbrecher-Hochburg und schockiert nun erneut mit beunruhigenden Nachrichten: Im vergangenen Jahr kam es in der Stadt zu 762 Morden - mehr als zwei pro Tag.

Der Lokalsender ABC 7 berichtete unter Berufung auf Polizeistatistiken, bei 3550 Schießereien habe es 4331 Opfer gegeben. Nach Angaben der Polizei von Chicago war die Mordrate in den vergangenen 19 Jahren nie höher. 2016 gab es fast 300 Morde mehr als ein Jahr zuvor.

Der Sender NBC berichtete, dass allein am Neujahrswochenende fünf Menschen getötet und mindestens 30 weitere bei Schießereien verletzt worden seien. Laut ABC 7 machte die Polizei unter anderem Banden für die hohe Rate an Gewalt verantwortlich.

Der künftige US-Präsident Donald Trump rief zum Handeln auf. "Wenn es der Bürgermeister nicht schafft, muss er den Bund zu Hilfe rufen", forderte Trump auf Twitter. "Die Mordrate ist auf Rekordniveau", schrieb er.

Chicago war in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts als Hauptstadt der Unterwelt bekanntgeworden. Organisierte Banden nutzten die Politik der Stadt aus, die Mannschaftsstärke der Polizei möglichst klein zu halten. Später wurde Chicago zu einer Hochburg der Mafia. Unter anderem trieb dort in den 1920er Jahren der berüchtigte Mafia-Boss Al Capone sein Unwesen.

NBC Chicago

ABC Chicago

Trump auf Twitter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuseeländer findet zufällig seine Lottoscheine wieder und kann es nicht fassen
Es gibt Dinge, die sind einfach unglaublich. Zwei Wochen lang hat ein Neuseeländer zwei Lottoscheine mit sich herumgetragen und überhaupt nicht daran gedacht. 
Neuseeländer findet zufällig seine Lottoscheine wieder und kann es nicht fassen
Zwei Bandidos-Rocker in Köln niedergeschossen - Täter weiter auf der Flucht 
Zwei Männer sind am Dienstagnachmittag mitten in Köln niedergeschossen worden. Die Polizei sucht unter Hochdruck weiter nach dem Täter. Ermittler haben einen …
Zwei Bandidos-Rocker in Köln niedergeschossen - Täter weiter auf der Flucht 
Balkonbrüstung reißt ab: Mann fällt in Tiefe und stirbt
Hamburg (dpa) - Weil die Balkonbrüstung aus der Verankerung riss, ist ein Mann in Hamburg aus dem zweiten Stock in die Tiefe gefallen und ums Leben gekommen.
Balkonbrüstung reißt ab: Mann fällt in Tiefe und stirbt
Polizisten finden sich in Erotik-Fesselszene wieder
Nach einem Polizeieinsatz in der Pfalz haben die Beamten eine Einladung zu einem erotischen Fesselkurs à la "Fifty Shades of Grey" bekommen.
Polizisten finden sich in Erotik-Fesselszene wieder

Kommentare