+
Die Behörden haben wegen der erhöhten Aktivität des Vulkans Alarmstufe Rot ausgerufen

Copahue spuckt Asche und Gas

Chile: Alarmstufe Rot nach Vulkanausbruch

Santiago - Nach dem Ausbruch von Vulkan Copahue haben die Behörden in Chile am Sonntag die höchste Alarmstufe ausgerufen. Der Vulkan hatte am Vortag Asche und Gas gespuckt.

Zunächst galten die Warnstufen Gelb und Orange. Als der chilenische Katastrophenschutz ONEMI in der Nacht jedoch seismische Aktivität und eine Aschewolke in rund 1,5 Kilometern Höhe registrierte, wurde für die Region Biobio die Alarmstufe Rot ausgerufen. Das Gebiet um den Vulkan sei überflogen worden, sagte Behördensprecherin Gilda Grandon der Nachrichtenagentur AP. Den Angaben zufolge bestand zunächst keine Notwendigkeit für Evakuierungen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Getöteter Elefanten-Jäger: Nun sendet die Tochter ein klares Zeichen
Die Großwildjagd war seine Leidenschaft - bis die Natur auf geradezu ironische Weise zurückschlug. Jetzt hat die Tochter des getöteten Großwildjägers ihres Vaters auf …
Getöteter Elefanten-Jäger: Nun sendet die Tochter ein klares Zeichen
Sängerin Adriana Grande bricht Tournee ab
Manchester -  Nach dem Anschlag bei einem Konzert der Sängerin Adriana Grande, sind alle folgenden Konzerte vorerst abgesagt. Mehr im Video.
Sängerin Adriana Grande bricht Tournee ab
Currywurst bleibt Nummer Eins in der Kantine
Düsseldorf (dpa) - Trotz aller Bemühungen um gesunde Ernährung bleibt die Currywurst mit Pommes frites das Lieblingsessen der Deutschen in der Betriebskantine.
Currywurst bleibt Nummer Eins in der Kantine
Saatgut-Depot in der Arktis in Gefahr
Hier im Eis sollten zig millionen Pflanzensamen sicher lagern, für den Fall der Fälle. Jetzt ist das Depot selbst vom Klimawandel bedroht.
Saatgut-Depot in der Arktis in Gefahr

Kommentare