+
Die Behörden haben wegen der erhöhten Aktivität des Vulkans Alarmstufe Rot ausgerufen

Copahue spuckt Asche und Gas

Chile: Alarmstufe Rot nach Vulkanausbruch

Santiago - Nach dem Ausbruch von Vulkan Copahue haben die Behörden in Chile am Sonntag die höchste Alarmstufe ausgerufen. Der Vulkan hatte am Vortag Asche und Gas gespuckt.

Zunächst galten die Warnstufen Gelb und Orange. Als der chilenische Katastrophenschutz ONEMI in der Nacht jedoch seismische Aktivität und eine Aschewolke in rund 1,5 Kilometern Höhe registrierte, wurde für die Region Biobio die Alarmstufe Rot ausgerufen. Das Gebiet um den Vulkan sei überflogen worden, sagte Behördensprecherin Gilda Grandon der Nachrichtenagentur AP. Den Angaben zufolge bestand zunächst keine Notwendigkeit für Evakuierungen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Wilde Szenen in Schleswig-Holstein: In Heide hat ein Wildschwein-Duo am helllichten Tag die Innenstadt unsicher gemacht. Die Einwohner mussten vier Stunden das Zentrum …
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus
In Madagaskar grassiert die Pest: Innerhalb weniger Tage verdreifachte sich die Zahl der Fälle. Die Lungenpest ist leicht übertragbar.
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus
Dreiste Masche: Wie hunderte Briten gratis auf Mallorca urlaubten
Einen Gratis-Urlaub auf Mallorca haben sich offenbar hunderte Briten ergaunert - mit einer pikanten Masche. Anwälte sollen sie angestiftet haben.
Dreiste Masche: Wie hunderte Briten gratis auf Mallorca urlaubten
Wegen Kopftuch: Heftige Kritik an Werbespot von REWE-Tochter
Die österreichische Rewe-Tochter BIPA zeigt in einem Werbespot eine Frau mit Kopftuch - und entfacht damit heftige Diskussionen. Mit diesem Echo hatten sie wohl nicht …
Wegen Kopftuch: Heftige Kritik an Werbespot von REWE-Tochter

Kommentare