Erschreckende Zahl

58.000 Verkehrstote in China im vergangenen Jahr

Peking - Auf den Straßen Chinas sind im vergangenen Jahr laut Behördenangaben 58.000 Menschen bei Unfällen ums Leben gekommen.

Verstöße gegen die Verkehrsregeln waren für fast 90 Prozent aller tödlichen Verkehrsunfälle verantwortlich, hieß es in einem auf der Website des Nationalen Volkskongresses veröffentlichten Bericht.. Insgesamt seien im vergangenen Jahr 442 Millionen derartige Verstöße registriert worden.

Der Bericht verwies auch auf überladene Lastwagen und schlechte Straßen in ländlichen Gegenden als Ursache von Unfällen. Die Zahl von 58.000 Verkehrstoten bedeutet einen deutlichen Rückgang gegenüber 2004, als mehr als 107.000 Menschen bei Verkehrsunfällen starben. Die Zahl der Unfälle ging im selben Zeitraum von 518.000 auf 188.000 zurück.

Laut einem im vergangenen Jahr veröffentlichten Bericht der Weltgesundheitsorganisation WHO setzen chinesische Statistiken die Zahl der Verkehrstoten deutlich zu niedrig an. Eine WHO-Studie kam zu dem Schluss, dass im Jahr 2013 insgesamt 261.367 Menschen auf Chinas Straßen starben, mehr als viermal so viele wie von den Behörden angegeben.

AFP

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Millionen Deutsche jubeln: Zusätzlicher Feiertag bereits in diesem Jahr
Millionen Deutsche können sich freuen. Sie bekommen einen zusätzlichen gesetzlichen Feiertag - und das sogar schon in diesem Jahr.  
Millionen Deutsche jubeln: Zusätzlicher Feiertag bereits in diesem Jahr
BSG: Oma gilt nicht als "geeignete Tagespflegeperson"
Ein kleiner Junge unter Obhut seiner Oma fällt in einen Pool und ist danach schwerbehindert. Die Großmutter will, dass die gesetzliche Unfallkasse für die Folgen …
BSG: Oma gilt nicht als "geeignete Tagespflegeperson"
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Die Mordkommission "Anna" hat nur einen Tag nach dem Fund einer getöteten Jugendlichen in Barsinghausen einen 24-Jährigen festgenommen. Erhärtet sich der Tatverdacht …
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger war wohl Zufallsbekanntschaft
Am Sonntag wurde bei Hannover eine Jugendliche in der Nähe einer Grundschule tot aufgefunden. Die Polizei konnte einen 24-jährigen Tatverdächtigen festnehmen.
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger war wohl Zufallsbekanntschaft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.