+
Das neue Jahr nach dem chinesischen Kalender hat begonnen. Das Fest wird oft eine Woche gefeiert. Es gibt jedoch nur drei gesetzliche Feiertage. Traditionell waren es fünfzehn. Der Abschluss des fünfzehnten Tages wird mit einem Laternenfest begangen.

Größte alljährliche Völkerwanderung

China begrüßt das Jahr des Affen mit guten Luftwerten

Peking - Die Chinesen haben das Jahr des Affen mit guten Luftwerten und weniger Feuerwerk als üblich begrüßt.

In der Hauptstadt Peking begannen anders als in den Jahren zuvor viele Menschen nicht schon am Sonntagnachmittag (Ortszeit), sondern erst am späten Abend und zu Mitternacht damit, Böller und Raketen zu zünden.

Viele Großstädte hatten die Bürger dazu aufgefordert, mit dem Feuerwerk sparsam umzugehen. Shanghai erteilte sogar erstmals ein generelles Verbot für Kracher und Raketen im Stadtbereich innerhalb der äußeren Ringstraße um die Hafenmetropole.

Feuerwerk hatte die Smogwerte in den Jahren zuvor in vielen Städten auf ein Vielfaches der von der Weltgesundheitsorganisation empfohlenen Höchstwerte hochschnellen lassen. Am Morgen lag der Luftindex der US-Botschaft in Peking bei 50, was für die Hauptstadt ein guter Wert ist.

Das Neujahrsfest ist für die Chinesen das wichtigste Fest des Jahres. Hunderte Millionen von ihnen sind über die Feiertage zu ihren Familien gereist. Es gilt als die größte alljährliche Völkerwanderung der Welt. Das nach dem chinesischen Tierkreis benannte Jahr des Affen ist bei zukünftigen Eltern beliebt, da viele glauben, dass ihre Kinder selbstbewusst, schlau und erfindungsreich werden können, wenn sie in diesem Jahr geboren sind. 

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Washington (dpa) - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa …
Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Antananarivo (dpa) - Im Süden von Madagaskar sind 27 Menschen der Pest zum Opfer gefallen. Insgesamt 68 Menschen haben sich demnach in den Regionen Atsimo-Atsinanana und …
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Tokio/London - Über unseren Nachbarplaneten Venus fegen extrem schnelle Winde. Trotzdem haben Forscher in derselben Höhe eine stationäre Struktur entdeckt. Was hat es …
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Seit Jahresbeginn sind über 120 Häftlinge in Brasilien umgebracht worden, teilweise wurden sie geköpft. Ein Grund sind Bandenkriege, die sich hinter den Mauern …
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle

Kommentare