Rückruf mehrerer Produkte: Bei Verzehr drohen Gesundheitsgefahren

Rückruf mehrerer Produkte: Bei Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
+
Die Brücke im chinesischen Nationalpark. Deutlich sind die Splitter zu erkennen.

Horrorvorstellung

Höchste Glasbrücke der Welt splittert unter Besuchern

  • schließen

München - Erst vor wenigen Tagen ist im chinesischen Yuntai Mountain Park eine neue Glasbrücke eröffnet worden, jetzt der Schock: Unter den Füßen der Besucher splittert der Glasboden.

Die neue Glasbrücke im chinesischen Nationalpark sollte die Attraktion werden: Als höchster Panoramaweg der Welt mit 300 Metern Länge und in einer schwindelerregenden Höhe von rund 1600 Metern, sollte er viele Besucher aus aller Welt anlocken.

Der jüngste Vorfall könnte allerdings das Aus für die beeindruckende Konstruktion aus Stahl und Glas bedeuten. Laut einem Bericht der britischen Zeitung The Telegraph hat ein chinesischer Tourist bei seinem Ausflug über die Brücke ein lautes Knacken gehört. "Meine Füße zitterte ein wenig. Ich habe runtergeschaut und gesehen, dass da ein Riss im Boden war", berichtet der Tourist.

In Panik habe er laut aufgeschrien, dass die Brücke brechen würde, erzählt er weiter. Daraufhin sei Panik unter den Besuchern ausgebrochen. Es folgten tumultartige Szenen.

Laut einem Sprecher des Nationalparks seien die Besucher allerdings zu keinem Zeitpunkt in Gefahr gewesen. Eine Tasse aus Metall habe nur die oberste der drei dicken Glasschichten zerbrochen.

vf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall auf deutscher Fregatte: „Standen vor einer gleißenden Feuerwand“
Auf der deutschen Fregatte "Sachsen" hat es beim Abfeuern einer Flugabwehrrakete einen schweren Unfall gegeben.
Schwerer Unfall auf deutscher Fregatte: „Standen vor einer gleißenden Feuerwand“
Erste Familien starten in die Sommerferien
Wenn drei benachbarte Bundesländer gleichzeitig in die Sommerferien gehen, herrscht an Deutschlands größtem Flughafen in Frankfurt Hochbetrieb. Viele haben sich darauf …
Erste Familien starten in die Sommerferien
Panische Ratte frisst Geld in indischem Bankautomaten
Tinsukia (dpa) - Eine Ratte hat sich in Indien eine Mahlzeit im Wert von mehr als 15.000 Euro gegönnt - in Form von Geldscheinen in einem Bankautomat.
Panische Ratte frisst Geld in indischem Bankautomaten
Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.