+
Das Mädchen wurde mehrfach überfahren und einfach liegen gelassen.

China: Mehrfach überfahrenes Mädchen tot

Peking - Der Fall löste weltweite Empörung aus: Ein zweijähriges Mädchen wurde in China von mehreren Autos überfahren und einfach liegen gelassen. Nun ist das Kind gestorben.

Das schockierendes Video über die Unfallflucht und fehlende Hilfeleistung für das schwer verletzte zweijährige Mädchen hat in China heftige Debatten um den Verfall der Moral ausgelöst. Jetzt ist das Mädchen tot. Eine Woche hatten die Ärzte im Militärhospital von Guangzhou (Kanton) in Südchina um ihr Leben gekämpft, doch starb Yue Yue am Freitag an Hirnversagen.

Das schockierende Video auf youtube

Das kleine Kind war nacheinander von zwei Autos überfahren und blutend auf der Straße liegend von 18 Passanten ignoriert worden. Erst eine Müllsammlerin kam dem Mädchen schließlich zur Hilfe und alarmierte die Mutter.

Der Tod der kleinen Yue Yue löste erneut Millionen Kommentare in chinesischen Blogs aus, in denen das mangelnde Mitgefühl der Passanten angeprangert wurde. Die brutale Dokumentation des Geschehens durch eine Überwachungskamera hat das Milliardenvolk geschockt. Für viele Chinesen ist die Apathie der Passanten ein weiterer Beweis, dass die Gesellschaft mit ihrer Jagd nach Geld und Wohlstand auf den falschen Weg geraten ist.

Die Debatte ist keineswegs neu, weil es schon früher ähnliche Fälle unterlassener Hilfeleistung gegeben hat. Den Mangel an Zivilcourage erklären einige Chinesen auch mit der Angst, für ein Eingreifen irgendwie verantwortlich gemacht zu werden, wie es früher schon vorgekommen ist. Doch kommentierte die englischsprachige Zeitung “Global Times“: “In dem moralischen Rahmen der chinesischen Gesellschaft sind Risse erkennbar.“ Selbstsüchtigkeit boome in China.

Das Blatt empörte sich über die Fahrerflucht und die Ignoranz der 18 Passanten: “Das ist der Moralverfall, der in unserer Nation existiert.“ Die Polizei hat die beiden Fahrer inzwischen ermittelt und festgenommen.

dpa/dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare