+
China hat seine Mondlandefähre erfolgreich auf den Weg Richtung Ertrabant gebracht

Erfolgreicher Raketenstart

China auf dem Weg zum Mond

  • schließen

Peking - Chinas erster Schritt Richtung Mond ist erfolgreich. Am Montag startete eine Rakete mit einer Mondlandefähre in Richtung des Erdtrabanten.

China hat erfolgreich das Raumschiff „Chang'e 3“ auf den Weg zum Mond gebracht. Eine Rakete vom Typ „Langer Marsch 3B“ startete in der Nacht zum Montag Ortszeit (Sonntag MEZ) vom Raumfahrtbahnhof Xichang in der südwestchinesischen Provinz Sichuan. Die Mondsonde soll in zwei Wochen auf dem Erdtrabanten landen.

China würde damit nach den USA und der damaligen Sowjetunion die dritte Nation, die eine Mondlandung unternommen hat. Der Flug wird von Beobachtungsstationen der europäischen Raumfahrtbehörde Esa unterstützt. Zuletzt hatte die UdSSR vor 37 Jahren mit „Luna 24“ eine Sonde auf dem Mond landen lassen.

Der Start erfolgte bei „idealen Wetterbedingungen“ mit Temperaturen etwas unter null Grad und wenig Wind in Xichang, wie das Staatsfernsehen berichtete. Die vier Zusatztriebwerke und die Raketenstufen trennten sich nach dem Start problemlos von der Rakete. Alle Systeme funktionierten „normal“, berichtete die Bodenkontrolle.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewaltbereite Paviane greifen trächtige Weibchen an
Wenn mächtige Männchen in eine neue Gruppe kommen, möchten sie sich schnell fortpflanzen. Doch schwangere Weibchen und solche mit jungem Nachwuchs sind nicht fruchtbar. …
Gewaltbereite Paviane greifen trächtige Weibchen an
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass

Kommentare