Christ im Irak enthauptet

Kirkuk - Die Behörden in der nordirakischen Stadt Kirkuk haben die Leiche eines enthaupteten Christen gefunden. Der etwa 30-jährige Mann sei vor drei Tagen von Unbekannten entführt worden.

Das bestätigte die irakische Polizei am Montag. An der Leiche wurden auch Spuren von Misshandlungen festgestellt. Die Kidnapper seien an die Angehörigen des Opfers mit Lösegeldforderungen herangetreten, die diese aber nicht zu erfüllen vermochten, hieß es in irakischen Medien.

Die christliche Minderheit im Irak steht wegen der immer noch chaotischen Sicherheitslage unter besonderem Druck. Mehr als die Hälfte der 1,5 Millionen Christen, die vor dem US-Einmarsch 2003 im Irak gelebt hatten, ist inzwischen im Ausland.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Hier sind die Lottozahlen vom 27. Mai 2017. Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Diese Zahlen wurden am 27.05.2017 gezogen.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Auch in Deutschland gab es in der Folge …
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Gerade erst gilt die Gefahr der tückischen Zika-Krankheit in Brasilien als gebannt - da gibt es in Indien Anlass zur Sorge.
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein
Nahe der bayerischen Grenze hat sich in den österreichischen Alpen ein dramatisches Unglück ereignet: 17 Menschen sind in einer Schlucht eingeschlossen.
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare