Fünf Jahre danach

Christchurch gedenkt der 185 Erdbeben-Opfer

Christchurch - Fünf Jahre nach dem schweren Erdbeben in Christchurch in Neuseeland haben am Montag Tausende bei einer Gedenkveranstaltung unter freiem Himmel der 185 Opfer gedacht.

Premierminister John Key legte an einem Gedenkstein einen Kranz nieder. Um 12.51 Uhr Ortszeit hielt die Stadt für eine Minute inne.

Das war der Moment, als ein Erdbeben der Stärke 6,3 am 22. Februar 2011 die Stadt erschütterte und schwere Schäden anrichtete. Unter anderem stürzte das siebenstöckige CTV-Gebäude ein. Dort starben 115 Menschen. Auch die Kathedrale wurde schwer beschädigt. Der Wiederaufbau ist noch in vollem Gange. Wie jedes Jahr dekorierten Einwohner Absperrungen an Baustellen mit Blumen und warfen Blumen in den Fluss Avon, der durch die Stadt fließt.

Christchurch ist mit mehr als 350 000 Einwohnern die größte Stadt der Südinsel. Sie hat seit 2010 mehr als 14 000 Erdstöße erlebt, zuletzt am 14. Februar. Ein Kliff bröckelte bei dem Beben der Stärke 5,7 ab und Steine stürzten ins Meer. Verletzt wurde aber niemand.

Rubriklistenbild: © afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jupiter-Atmosphäre an den Polen turbulenter als erwartet
Mehrere Jahre brauchte die Raumsonde "Juno" bis zum Jupiter. Die ersten Überflüge zeigen: Auf dem Riesenplaneten ist mächtig was los.
Jupiter-Atmosphäre an den Polen turbulenter als erwartet
Nagetier Nutria breitet sich stark aus
Berlin/Lüneburg (dpa) – Die aus Südamerika stammenden Nutrias haben sich erheblich ausgebreitet. "In neun Jahren hat sich das Vorkommen in den erfassten Gebieten etwa …
Nagetier Nutria breitet sich stark aus
Meteorologen erwarten für Samstag perfektes Badewetter
Pack die Badehose ein: Am Samstag wird es in Deutschland mit Temperaturen bis zu 30 Grad endlich sommerlich.
Meteorologen erwarten für Samstag perfektes Badewetter
Passagiere entdecken vor Air-Berlin-Flug Loch im Flugzeug
Während des Einstiegs entdeckten Passagiere in Düsseldorf ein Loch im Rumpf ihres Fliegers. Der Flug der Air Berlin musste abgesagt werden.
Passagiere entdecken vor Air-Berlin-Flug Loch im Flugzeug

Kommentare