Getränkefirma Christinen Brunnen

Krebserregendes Benzol in Multivitaminsaft?

Bielefeld - Das Getränkeunternehmen Christinen Brunnen nimmt einen Saft vorsorglich vom Markt, nachdem der Norddeutsche Rundfunk von krebserregendem Benzol berichtet hatte.

Betroffen sei das Getränk „Multivitamin Diät“ in der 1,5-Liter-PET-Flasche, teilte das Unternehmen aus Bielefeld in Nordrhein-Westfalen am Montag in einer Pressemitteilung mit. Damit reagierte der Anbieter auf eine Mitteilung des Norddeutschen Rundfunks, der darin für Montagabend einen Beitrag im Magazin „Markt“ über krebserregendes Benzol in verschiedenen Erfrischungsgetränken angekündigt ist. Insgesamt sind nach Senderangaben 2 bis 6,8 Mikrogramm Benzol pro Liter gemessen worden. Der zulässige Grenzwert für Trinkwasser liegt bei einem Mikrogramm pro Liter. Er gilt aber nicht für Erfrischungsgetränke.

Nach Auskunft des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) sind die entdeckten Benzol-Mengen in den Getränken gering im Vergleich zu dem, was beim Atmen in den Körper gelange. „Die Benzolmenge, die über die Atemluft aufgenommen wird, kann variieren, liegt aber bei Nichtrauchern etwa in der Größenordnung von 50 bis 100 Mikrogramm pro Tag“, teilte das Institut auf Nachfrage der Nachrichtenagentur dpa schriftlich mit. Der Benzolgehalt der Luft sei in verkehrsreichen urbanen Gebieten höher als in verkehrsarmen ländlichen Gebieten. Da Benzol krebserregend ist, sei es in Getränken aber grundsätzlich unerwünscht.

Rückruf als Vorsorgemaßnahme

Um einer Verunsicherung der Verbraucher vorzugreifen, kündigte das Unternehmen Christinen Brunnen an, das Getränk vorsorglich vom Markt zu nehmen und es zukünftig ausschließlich mit natürlichem Zucker und dem pflanzlichen Süßstoff Stevia anzubieten. Nach Angaben von Christinen Brunnen bildet sich Benzol bei der Getränkeproduktion, wenn künstliche Süßstoffe im Spiel sind.

dpa

Lebensmittelmythen - Hätten Sie's gewusst?

Lebensmittelmythen - Hätten Sie's gewusst?

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Statt Entspannung eine neue Variante bei der Geflügelpest: Zum ersten Mal in Europa tritt in einem Zuchtbetrieb ein anderer Virus-Subtyp auf als bisher. Betroffen ist …
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Singapur (dpa) - Der Zauberschüler Harry Potter und einer seiner wichtigsten Lehrer sind Namensgeber für eine neu beschriebene Krabbenart: Die kaum einen Zentimeter …
Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Zug stößt mit Lkw zusammen: Zwölf Verletzte 
Warendorf - Die Schranken schließen sich, die Bahn naht. Doch quer auf den Schienen versperrt ein großer Lastwagen die Strecke. Beim Aufprall werden zwölf Menschen …
Zug stößt mit Lkw zusammen: Zwölf Verletzte 
Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 
Rom - Die Einsatzkräfte haben in den Trümmern des verschütteten Hotels am Gran-Sasso-Massiv weitere Todesopfer geborgen. Damit steigt die Opferzahl auf 14 Tote.
Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Kommentare