In 97 Tagen ist Weihnachten

Christkind bekommt die ersten Wunschzettel

Engelskirchen - Knapp 100 Tage vor Weihnachten bekommt das Christkind schon wieder Post von Kindern. Mehr als 2000 Briefe sind bereits in Engelskirchen angekommen.

Das teilte die Deutsche Post am Mittwoch mit. Michelle aus Langenfeld etwa mahnte: „Bitte keine klebrigen Süßigkeiten! Du weißt, ich trage eine feste Zahnspange.“ Lars (8) bot an: „Wenn's zu schwer wird, hilft Dir mein Opa tragen.“

Nicht immer gehe es in den Briefen um Konsum. „Anna-Ellen glaubt nicht an Dich“, heißt es in einem Brief von Laura. „Sie denkt, du existierst nicht. Bitte zeige Dich mal.“ LuYan (12) aus Shanghai hat jahrelang einen Brief an Santa Claus aufs Fensterbrett gelegt - keine Reaktion. Im letzten Jahr erfuhr er vom Christkind aus Engelskirchen, schrieb hin und bekam sofort eine Antwort.

Himmlische Postfilialen

Himmlische Postfilialen

Schwer zu beantworten sein dürfte der Brief des siebenjährigen Julian: Er melde sich deshalb so früh, weil er noch zehn Geschwister habe, erklärte er. Normalerweise gebe es bei ihnen immer nur Kleinigkeiten, aber diesmal habe er einen größeren Wunsch: ein Trampolin. Das wolle er deshalb rechtzeitig anmelden. Verzwickte Sache für ein Christkind, das nur Briefe verschickt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zigarette auf Flugzeugklo - Brite muss neuneinhalb Jahre in Haft
Birmingham - Weil er sich auf dem Flugzeugklo eine Zigarette angezündet und damit eine Notlandung ausgelöst hat, muss ein 46 Jahre alter Brite für mehr als neun Jahre …
Zigarette auf Flugzeugklo - Brite muss neuneinhalb Jahre in Haft
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Möglicherweise bewaffnet: Gefangener flieht aus Psychiatrie
Ein Pfleger wurde bei der Attacke schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus. Die Polizei fahndet mit einem Hubschrauber nach dem 35-Jährigen und prüft mögliche …
Möglicherweise bewaffnet: Gefangener flieht aus Psychiatrie
Der Tod von weißen Hirschen soll Unglück bringen
Um weiße Hirsche rankt sich ein Mythos: Wer sie schießt, stirbt kurz darauf. Forscher wollen nun eine Population in Hessen genauer untersuchen.
Der Tod von weißen Hirschen soll Unglück bringen

Kommentare