Skandal um Plakat in den USA

Christliche Jugendhilfe wirbt mit Hitler-Zitat

Montgomery - Eine christliche Jugendhilfe im US-Staat Alabama hat mit einem Zitat von NS-Diktator Adolf Hitler geworben - und dafür reichlich Kopfschütteln geerntet.

"He alone, who owns the youth, gains the future", stand auf einer großen Plakatwand an einer Mall in Auburn - samt dem Namen Hitlers und einem Foto fünf lächelnder Kinder. Das Plakat stammte von einer christlichen Jugendhilfe. Das Zitat "Wer die Jugend hat, hat die Zukunft" taucht in mehreren Reden Hitlers aus den 1930er Jahren auf und galt als Schlagwort für die Jugendarbeit der Nationalsozialisten. Auf dem Plakat in Auburn stand zudem der Bibelspruch: "Erzieh den Knaben für seinen Lebensweg, dann weicht er auch im Alter nicht davon ab."

Die 1996 gegründete Jugendhilfe "Life Savers Ministries" (LSM) ließ das Plakat nach nur wenigen Tagen entfernen, berichtete die Zeitung Ledger-Enquirer. LSM-Gründer James Anderegg sagte dem Blatt, man habe keine Verwirrung stiften wollen. Man sei eine Organisation für Kinder und habe ehrenwerte Absichten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden: Ermittler untersuchen Spuren
Das Mädchen wurde von Spaziergängern gefunden. Es sagt, es erinnere sich nicht daran, wie es dort hinkam. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. 
11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden: Ermittler untersuchen Spuren
Sonneneruption begleitete dramatischen Kometenbesuch am Mars
Es ist schon ein Weilchen her: Doch ein Kometenbesuch am Mars vor drei Jahren beschäftigt Forscher noch immer. Eine Sonneneruption macht die Analyse des Ereignisses …
Sonneneruption begleitete dramatischen Kometenbesuch am Mars
„Maria“ über Dominica: „Noch nie eine solche Zerstörung gesehen“
Die Insel Dominica bekam als eine der ersten die volle Wucht des Hurrikans „Maria“ zu spüren. In einem TV-Interview erklärte Regierungschef Skerrit nun, wie schlecht es …
„Maria“ über Dominica: „Noch nie eine solche Zerstörung gesehen“
Frau geht 14 Jahre auf fremde Beerdigungen: Der Grund macht sprachlos
Nachdem sie 14 Jahre lang auf fremde Beerdigungen gegangen war, flog eine Frau in Großbritannien nun auf - und liefert eine seltsame Begründung.
Frau geht 14 Jahre auf fremde Beerdigungen: Der Grund macht sprachlos

Kommentare