Clubhaus der Hells Angels in Berlin wird geräumt

Berlin - Nach dem Verbot der Hells Angels Berlin City durch die Senatsinnenverwaltung laufen die Polizeimaßnahmen im Vereinshaus weiter. Jetzt geht's ans Inventar und die Motorräder.

Hunderte Polizisten aus Berlin und Spezialkommandos aus anderen Bundesländern haben am Mittwochmorgen etwa 30 Wohnungen von Rockern sowie Vereinslokale der Hells Angels in Berlin durchsucht. Vorangegangen war ein Verbot der Hells Angels Berlin City durch die Senatsinnenverwaltung. Zunächst war nach Angaben der Polizei ein Vereinslokal durchsucht worden. Den Vereinsmitgliedern war die Verbotsverfügung ausgehändigt worden. Der für Mittwochmorgen geplante Einsatz war vorgezogen worden, nachdem möglicherweise aus Polizeikreisen Informationen darüber durchgesickert waren.

Geprüft wird jetzt intern, wer dafür verantwortlich sein könnte. In der Vergangenheit hatte es immer wieder solche Pannen gegeben. Ermittelt wird in solchen Fällen wegen des Verrats von Dienstgeheimnissen und der Strafvereitelung im Amt.

Großdurchsuchung bei Berliner Hells Angels

Großdurchsuchung bei Berliner Hells Angels

Bis zum Mittwochmittag soll das Inventar des Clubhauses in der Residenzstraße in Berlin sichergestellt werden. Dies betreffe auch einige Motorräder, sagte ein Polizeisprecher. Auch in den durchsuchten Wohnungen sowie den anderen Vereinsheimen in Reinickendorf und Wedding werde geprüft, ob es sich bei Motorrädern oder Inventar um zu beschlagnahmende Vereinsvermögen handelt.

Zuletzt gab es auch in Norddeutschland großangelegte Aktionen gegen Rocker. Rund 1200 Beamte durchsuchten in Kiel, Hannover und Hamburg Bordelle, Kneipen und Wohnungen. In der Nähe von Bottrop in Nordrhein-Westfalen war am Dienstag ein Mitglied der mit den Hells Angels konkurrierenden Bandidos erschossen worden.

Am Dienstag waren mehrere Untergruppen der Berliner Bandidos zu den eigentlich mit ihnen verfeindeten Hells Angels übergetreten. Später wurde bekannt, dass sich auch bei den Hells Angels führende Gruppen auflösen wollten oder bereits aufgelöst haben. In der Vergangenheit waren Rocker-Gruppen immer wieder übergewechselt, in der Folge kam es zu weiteren gewalttätigen Auseinandersetzungen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schießerei in Malmö: Fünf Männer verletzt
Am Montag sind im schwedischen Malmö bei einer Schießerei fünf Männer verletzt worden. Jemand habe möglicherweise aus einem Auto auf Leute geschossen.
Schießerei in Malmö: Fünf Männer verletzt
Mann nach Gewalttod von 16-Jähriger festgenommen
Eine 16-Jährige wird in Barsinghausen bei Hannover umgebracht. Ein Tatverdächtiger ist in Polizeigewahrsam. Dass exakt zwei Monate vorher bereits eine Frau in der …
Mann nach Gewalttod von 16-Jähriger festgenommen
Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest
Am Sonntag wurde bei Hannover eine Jugendliche in der Nähe einer Grundschule tot aufgefunden. Die Polizei konnte einen 24-jährigen Tatverdächtigen festnehmen.
Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest
Prozessauftakt um tödlichen Messerangriff in Kandel: Angeklagter zeigt Reue
Der erste Prozesstag um den tödlichen Messerangriff in Kandel ist vorbei. Der Angeklagte Ex-Freund von Mia hat vor Gericht Reue gezeigt.
Prozessauftakt um tödlichen Messerangriff in Kandel: Angeklagter zeigt Reue

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.