+
Shashi Bekkamkonda nahm einen "Selfie" während der Notlandung seines Fluges auf.  

Coole Reaktion über den Wolken

Nervenstark: "Selfie" während der Notlandung 

Boston - Allzeit bereit für ein "Selfie"! Wo andere bei einer Notlandung in Panik verfallen, versuchte College-Professor Shashi Bekkamkonda das Beste daraus zu machen: Er zückte die Handy-Cam.

Auf dem Flug 3759 von Washington D.C. nach Boston meldete sich der Pilot über den Bordlautsprecher: “Es gibt ein Problem mit der Maschine, wir müssen notlanden”. Kurz darauf war den Fluggästen klar, was nicht stimmte: Rauch drang aus der Lüftung, der Kabinendruck fiel und Sauerstoffmasken lösten sich von der Decke.

Shashi Bekkamkonda fotographierte zudem noch das Unglücksflugzeug nach der Notlandung.  

Passagier Shashi Bekkamkonda zog sich die Sauerstoffmaske über die Nase. Dann griff er spontan zum Smartphone, um ein Selbstportrait von sich und seinem Sitznachbarn für die Nachwelt festzuhalten. Der Daily News erklärte Bekkamkonda: "Auf dem Flug von Washington nach Boston fliegt man übers Meer. Wir haben alle gehofft, dass wir keine Wassernotlandung machen müssen."

Glücklicherweise bot sich der kleine Flughafen von Wilmington in Delaware für eine Zwischenlandung an. Den Live-Schnappschuss der Notlandung veröffentlichte Shashi Bekkamkonda später mit der Unterschrift "neue Philosophie! Wenn der Pilot eine Notlandung ankündigt, lächel und mach ein Foto" auf Twitter.

ds

Das sind die sichersten Fluglinien der Welt

Das sind die sichersten Fluglinien der Welt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vier Tote bei Kollision von Hubschrauber und Flugzeug
Ein Rettungshubschrauber und ein Sportflugzeug krachen ineinander. Alle vier Insassen sterben, sie hatten keine Chance. Die Unglücksursache ist offen.
Vier Tote bei Kollision von Hubschrauber und Flugzeug
Raser in skurrilem Gefährt: Rollstuhl-Fahrer mit 50 km/h unterwegs - Polizei muss ihn stoppen
So einen Raser hat die Polizei im rheinischen Wesel noch nie gestoppt: Mit einem frisierten Elektro-Rollstuhl kurvte ein 65-Jähriger am Bahnhof der Stadt herum - mit 50 …
Raser in skurrilem Gefährt: Rollstuhl-Fahrer mit 50 km/h unterwegs - Polizei muss ihn stoppen
Bluttat an Gesamtschule: Polizei nennt Details zu Opfer und Täter
Drama im nordrhein-westfälischen Lünen: Am Dienstagmorgen soll ein 15-Jähriger einen Mitschüler (14) an einer Gesamtschule getötet haben. Die Hintergründe sind noch …
Bluttat an Gesamtschule: Polizei nennt Details zu Opfer und Täter
Grausames Verbrechen? Vater soll dreijährige Tochter getötet haben
Ein 35 Jahre alter Vater aus Dresden soll seine dreijährige Tochter getötet haben. Das Kind war tot in der Wohnung des Mannes in Dresden-Gorbitz gefunden worden.
Grausames Verbrechen? Vater soll dreijährige Tochter getötet haben

Kommentare