In den USA fallen derzeit in einigen Teilen erhebliche Schneemassen.

Heftige Schneefälle

Mindestens 16 Tote bei Winterstürmen in den USA

Concord/USA - Bei schweren Stürmen im Süden und Mittleren Westen der USA sind mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen.

Heftige Schneefälle rissen Stromleitungen nieder und machten die Straßen teilweise unpassierbar. Am Donnerstag zog die Unwetterfront weiter in den Nordosten der USA. Im Staat New York und den nördlichen Teilen Neuenglands fielen erhebliche Schneemengen. Er gehe davon aus, dass der Wintersturm am (heutigen) Freitag nach Kanada weiterziehen werde, sagte der Sprecher des Nationalen Wetterdienstes, David Roth, am Donnerstag.

Nach zahlreichen Stromausfällen im Staat Arkansas wurde die Energieversorgung am Donnerstag teilweise wieder hergestellt. Dennoch waren noch immer 135.000 Haushalte ohne Strom, wie das Versorgungsunternehmen Entergy mitteilte. Im Staat Maryland fiel in 7.000 Haushalten der Strom aus, in Vermont in rund 800.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Foto eines Pärchens im Netz sorgt für große Verwirrung
Atemberaubendes Bild: Ein Pärchen posiert an einer Klippe in schwindelerregender Höhe. Die Frau scheint dabei ihr Leben zu riskieren. Diese unglaubliche Aufnahme …
Das Foto eines Pärchens im Netz sorgt für große Verwirrung
Schrecklich: Zwei tote 18-Jährige in Cottbuser Wohnung entdeckt
In ihrer Wohnung hat eine Frau in Cottbus einen schrecklichen Fund gemacht: Sie hat die Leichen von zwei 18-Jährigen entdeckt. 
Schrecklich: Zwei tote 18-Jährige in Cottbuser Wohnung entdeckt
Steine des Kölner Doms sollen vor Lkw-Anschlägen schützen
Große Steine vom Dom sollen den Platz am Kölner Wahrzeichen vor Terroranschlägen mit Lastwagen schützen.
Steine des Kölner Doms sollen vor Lkw-Anschlägen schützen
Kreta: Deutsche Schatzsucher landen im Gefängnis
Zwei deutsche Segler sind auf Kreta festgenommen worden. Die Frau und der Mann hatten alte Tonscherben an Bord.  
Kreta: Deutsche Schatzsucher landen im Gefängnis

Kommentare