1. Startseite
  2. Welt

Heftige Corona-Symptome mit der Delta-Mutante? Indiens Ärzte schlagen jetzt Alarm

Erstellt:

Von: Kai Hartwig

Kommentare

Über die extrem ansteckende Delta-Variante des Coronavirus wissen Fachleute noch nicht alles. Aus Indien werden einige beunruhigende Fälle gemeldet.

Neu-Delhi/London - Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz geht seit Tagen runter. Die Corona-Lage scheint sich zu entspannen. Doch eine Virusvariante bereitet Experten Sorge.

Die hochansteckende Delta-Mutante (B.1.617.2) des Coronavirus wütet derzeit besonders in Indien. Dort wurde sie auch erstmals entdeckt. Kürzlich gab es auch in Deutschland einen Verdachtsfall im Zusammenhang mit der Delta-Variante. Auch in Großbritannien breitet sie sich inzwischen aus.

Nun warnten indische Ärzte vor den schwerwiegenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen, die eine Corona-Erkrankung mit der Delta-Mutante hervorrufen kann. Demnach drohen erkrankten Menschen Durchblutunggsstörungen, die unter anderem Blutgerinnsel bewirken können. Die Folge sind schlimmstenfalls der Verlust des Gehörs oder die sogenannte Gangrän. Hierunter versteht man das Absterben von Gewebe durch eine länger andauernde Durchblutungsstörung.

Coronavirus: Delta-Mutante soll in Indien bei Erkrankten zu Amputationen geführt haben

Laut Dr. Ganesh Manudhane mussten in Indien mehreren Patienten Gliedmaßen amputiert werden. „Wir vermuten, dass es an der neuen Virusvariante liegen könnte“, befand der Mediziner aus Mumbai gegenüber der Daily Mail. Der Zeitung zufolge wurden die „extrem seltenen Fälle“ einer Gangrän bei Patienten in Großbritannien noch nicht gemeldet.

Jedoch ließ ein Forschungsbericht der Universität Manchester vermuten, dass auch bei britischen Erkrankten ähnliche Symptome auftraten. So wurde der Studie nach bei 7,6 Prozent ein Hörverlust festgestellt. Zudem litten 7,2 Prozent der Corona-Patienten unter Schwindelgefühlen, bei 14,2 Prozent kam es zu einem Tinnitus. Dieser könne auch von bleibender Dauer sein, sofern er nicht umgehend behandelt werde. Außerdem trat nach einem Bericht des medizinischen Fachjournals BMJ Case Reports bei einigen Covid-Patienten eine plötzlich einsetzende Taubheit ein.

Ein Fachmann für Infektionskrankheiten des Apollo-Krankenhauses in Chennai mahnte indes, nicht vorschnell zu schlussfolgern. Der Nachrichtenagentur Bloomberg erklärte Dr. Abdul Ghafur: „Wir brauchen mehr wissenschaftliche Untersuchungen, um analysieren zu können, ob diese neueren klinischen Entdeckungen mit B.1.617 in Verbindung stehen oder nicht.“ (kh)

Auch interessant

Kommentare