Corona-Impfzentrum Deutschland
+
Die Corona-Fallzahlen in Deutschland steigen. Die Impfquote ist noch zu niedrig warnen Experten.

Corona in Deutschland

Inzidenz noch knapp unter 20 - Erstes Bundesland will Wert komplett streichen

  • Martina Lippl
    VonMartina Lippl
    schließen

Die 7-Tage-Inzidenz in Deutschland steigt weiter. Auch die Corona-Fallzahlen liegen am Donnerstagmorgen höher als vor einer Woche.

Berlin - Die 7-Tage-Inzidenz* steigt nun seit über vier Wochen an und liegt jetzt bei 19,4. Das geht aus den Daten des Robert-Koch-Instituts* (RKI) am Donnerstagmorgen hervor. Zum Vergleich: Am Vortag betrug der Wert 18,5, am Donnerstag vor einer Woche 16,0. Die Zahl der positiven Coronatests gibt das RKI mit 3.539 an. Vor einer Woche waren es 397 Neuinfektionen weniger. Binnen der vergangenen 24 Stunden wurden 26 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 21 Todesfälle gewesen.

Corona in Deutschland: R-Wert über kritischer Marke

Seit fast einem Monat pendelt der R-Wert* bei oder über 1. Das deutet auf ein exponentielles Wachstum der Infektionszahlen hin. In der Inzidenz der Bundesländer spiegelt sich das wider.

Corona-Lage in Deutschland - Drei Bundesländer über 30er-Grenze

In den Bundesländern gibt es große Unterschiede bei der 7-Tage-Inzidenz. In Hamburg liegt der Wert mit 34,5 momentan am höchsten, in Sachsen derzeit mit 6,0 am niedrigsten. Die Spannweite ist groß. Über der 30er-Marke liegen drei Bundesländer: Hamburg, Schleswig-Holstein und Berlin.

  • Hamburg - 34,5
  • Berlin - 32,7
  • Schleswig-Holstein - 30,4

Baden-Württemberg will offenbar Abkehr von Richtwert Inzidenz

Baden-Württemberg (14,8) will im Umgang mit der Corona-Pandemie künftig offensichtlich nicht mehr die Inzidenz als entscheidenden Richtwert betrachten, sondern die Unterscheidung zwischen Geimpften und Ungeimpften in den Vordergrund stellen. Er sei der Ansicht, „dass wir einen Paradigmenwechsel brauchen, wenn vom 15. September an alle im Land ein Impfangebot erhalten haben werden“, sagte Landesgesundheitsminister Manfred Lucha (Grüne) der Stuttgarter Zeitung.

Corona in Deutschland: Die aktuellen RKI-Fallzahlen vom 5. August 2021

Seit Beginn der Corona-Pandemie haben sich 3.780.985 Menschen in Deutschland mit Sars-CoV-2 infiziert.
91.730 Todesfälle in Verbindung mit Corona wurden laut RKI verzeichnet.
Die Zahl der Genesenen gibt das RKI mit 3.661.200 an
Den 7-Tage-R-Wert schätzt das RKI am 5. August 2021 auf 1,03.

„Als Richtwert für die Auslösung von Beschränkungen wird die Inzidenz nach unserer Ansicht ab Mitte September in den Corona-Verordnungen nicht mehr auftauchen“, zitierten die Zeitungen Lucha weiter. Dafür müssten sich Ungeimpfte auf Beschränkungen - etwa die Verpflichtung zum Schnelltest bei Restaurantbesuchen, Kultur- oder Sportveranstaltungen - einstellen.

Impfquote in Deutschland

In Deutschland ist 53,0 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft. Insgesamt haben 51.524.326 Personen (62,0  Prozent) haben mindestens eine Impf­dosis erhalten. Das geht aus den Daten des Impfdashboards des Bundesgesundheitsministerium (Stand: 4. August) hervor. Von einer Herdenimmunität ist das noch weit entfernt. So ist auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CSU) unzufrieden mit der Impfquote. „Das ist gut, aber es reicht noch nicht für einen sicheren Herbst und Winter“, twitterte Spahn dazu am Mittwoch. (ml/afp)*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare