Eine Mitarbeiterin in einem Corona-Testzentrum macht auf einem Parkplatz des Tierparks Hagenbeck bei einem Mädchen einen Corona-Test.
+
Die 7-Tage-Inzidenz sinkt zum Wochenende in allen Bundesländern unter zehn.

Die Lage im News-Ticker

Corona: Inzidenz in allen Bundesländern unter zehn - Lauterbach fordert Reise-„Embargo“ für Briten

  • Felix Durach
    VonFelix Durach
    schließen

Während sich die Infektionslage mit dem Coronavirus in Deutschland weiterhin zu entspannten scheint, blicken Experten weiterhin besorgt nach Großbritannien. Der News-Ticker.

  • Die Neuinfektionen mit dem Coronavirus* sind in Deutschland weiterhin rückläufig. Die 7-Tage-Inzidenz liegt nun in allen Bundesländern unter dem Grenzwert zehn.
  • Experten warnen dennoch vor der sich ausbreitenden Delta-Variante. Karl Lauterbach (SPD) fordert ein Einreiseverbot von Briten.
  • Für Juli verspricht Jens Spahn (CDU) einen regelrechten Impfboom (siehe Update vom 26. Juni, 22.51 Uhr).
  • Dieser News-Ticker ist beendet. Die Fortsetzung ab dem 27. Juni finden Sie hier.

Update vom 26. Juni, 22.51 Uhr: Bis Ende Juli erwartet Gesundheitsminister Jens Spahn, dass alle Erwachsenen, die sich impfen lassen wollen, auch die erste Dosis erhalten haben. Grund für die positive Prognose seien - teils kurzfristige und überraschende - Mehrlieferungen an Impfstoffen. Mehr Moderna, mehr Astrazeneca, mehr Biontech und Johnson & Johnson erwartet Deutschland für die kommenden Wochen und Monate.

Im Reiseland Portugal hat sich die Delta-Variante so stark ausgebreitet, dass wieder härtere Maßnahmen gelten - und das mitten im Sommer. Ein Reiseanbieter will nun seine Kunden zurückholen - noch bevor die strengere Quarantänepflicht der Bundesregierung greift.

Corona in Deutschland: Am Freitag wurden 852.814 Dosen Impfstoff verabreicht

Update vom 26. Juni, 13.40 Uhr: Über 44 Millionen Deutsche haben mittlerweile mindestens eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Das entspricht einem Anteil von 53,3 Prozent an der Gesamtbevölkerung. 34,8 Prozent und damit über ein Drittel der Bevölkerung gelten darüber hinaus bereits als vollständig geimpft, da sie wahlweise eine Dosis des Vakzins von Johnson&Johnson oder zwei Dosen eines anderen Impfstoffes erhalten haben. Alleine am Freitag wurden 852.814 Dosen Impfstoff verabreicht.

Corona in Deutschland: Moderna kündigt zusätzliche Impfstofflieferungen an

Update vom 26. Juni, 11.00 Uhr: Das US-amerikanische Biotech-Unternehmen Moderna hat angekündigt, dass im dritten Quartal des Jahrs deutlich mehr Impfdosen nach Deutschland ausgeliefert werden, als bisher geplant. Statt der vorgesehenen 733.000 Dosen, welche die Bundesrepublik im Juli pro Woche erhalten sollte, werden 1,33 Millionen Dosen des Vakzins pro Woche geliefert. Die Liefermengen sollen darüber hinaus im August auf 2,57 Millionen und im September auf 2,95 Millionen Dosen pro Woche ansteigen.

Dies gebe der Impfkampagne einen zusätzlichen Schub, sagte ein Ministeriumssprecher gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Bei dem Vakzin von Moderna handelt es sich um einen mRNA-Impfstoff ähnlich zu dem Produkt des deutschen Herstellers Biontech.

Corona in Deutschland: Neuinfektionen weiter rückläufig - 7-Tage-Inzidenz fällt weiter

Originalmeldung vom 26. Juni:

Berlin - Die Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland zeigen auch zu Beginn des Wochenendes einen weiter rückläufigen Trend. Wie das Robert-Koch-Institut am Samstagmorgen vermeldet, wurden 592 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen 24 Stunden registriert. Dadurch sinkt die bundesweite 7-Tage-Inzidenz* auf einen Wert von 5,9. Vor einer Woche lag die entscheinde Kennzahl noch bei 9,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern.

Coronavirus in Deutschland: Inzidenz fällt in allen Bundesländern unter zehn

Eine 7-Tage-Inzidenz von unter zehn können mittlerweile auch alle deutschen Bundesländer vorweisen. Die höchste Inzidenz zum Wochenende haben Hamburg (9,1) und das Saarland (8,2). Am anderen Ende der Liste stehen Sachsen-Anhalt (2,3) und Mecklenburg-Vorpommern (2,1). Darüber hinaus liegen alle Landkreise nun bereits seit mehreren Tagen bei einer 7-Tage-Inzidenz von unter 50. Corona-“Hotspot“ der Bundesrepublik ist am Samstag der bayerische Landkreis Lichtenfels (35,9).

Das RKI registrierte zudem 68 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung. Damit steigt die Zahl der Menschen in Deutschland, die seit dem Beginn der Pandemie an den Folgen einer Corona-Infektion* gestorben sind auf insgesamt 90.746

Coronavirus in Deutschland: Sorgen vor Delta-Variante - Lauterbach fordert Einreiseverbot für Briten

Auch wenn die Lage in Deutschland sich weiter zu entspannen scheint, warnen Experten weiterhin vor der Delta-Variante des Coronavirus, die sich derzeit unter anderem in Großbritannien ausbreitet. SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach* forderte deswegen in einem Interview mit der Bild radikale Maßnahmen vonseiten der EU.  „Angesichts der dramatischen Corona-Entwicklung im Vereinigten Königreich mitten in der Hauptreisesaison wäre ein Reise-Embargo aus dem Vereinigten Königreich nach Europa ratsam“, so der 58-Jährige. Das bisherige Ausbleiben von einer solchen Maßnahme durch die EU nannte Lauterbach* „komplett unverständlich.“

Der SPD-Politiker plädierte zumindest aber für eine „zehntägige Quarantäne mit ersten Test nach fünf Tagen für Briten in allen EU-Ländern“. Es könne nicht sein, dass „in der letzten Phase vor der Impfung noch ganz Europa im Urlaub der Delta-Variante aus England ausgesetzt wird“. (fd) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare