Karl Lauterbach
+
Karl Lauterbach hat einen Plan veröffentlicht der zeigt, welche Kombinationen den besten Schutz bei der Drittimpfung geben.

„Muss jetzt Tempo gewinnen“

Lauterbach schlägt konkreten Plan für Booster-Impfungen vor - „Wechseln wirkt am besten“

  • Franziska Konrad
    VonFranziska Konrad
    schließen

Um den Corona-Schutz aufrecht zu halten, gibt es seit einigen Wochen in Deutschland die ersten Drittimpfungen. Karl Lauterbach hat dazu eine klare Empfehlung.

Berlin - Die Corona-Zahlen in ganz Deutschland* steigen wieder rasant. In puncto Impfung* ist derzeit vor allem die dritte Impfung im Gespräch. Sie soll einem nachlassenden Impfschutz gegen das Virus vorbeugen. Seit einigen Wochen ist die Spritze für bestimmte Personengruppen möglich. Karl Lauterbach hat auf Twitter nun einen konkreten Plan für die sogenannte Boosterimpfung veröffentlicht.

Corona in Deutschland: Lauterbach mit Empfehlung für Drittimpfung

„Die Booster Impfung muss jetzt Tempo gewinnen. Was wirkt am besten? Wechseln wirkt am besten!“ lautet die klare Botschaft des SPD-Gesundheitsexperten. Darunter veröffentlicht er eine Tabelle zu einer Untersuchung des amerikanischen mRNA-Biochemikers Rob Swanda. Aus ihr geht hervor: Den bestmöglichen Auffrischungs-Impfschutz erhalten doppelt geimpfte mit Biontech* von Moderna, Moderna-Geimpfe von Biontech und Johnson-und-Johnson*-Geimpfte mit Moderna.

Wie die Tabelle verdeutlicht, ist die Antikörper-Bildung bei einer Kreuzimpfung mit einem anderen Impfstoff zum Teil deutlich höher. So liegt die Rate bei einer Kombination aus Johnson und Johnson mit Moderna etwa bei 56,1. Zum Vergleich: Bei einer dritten Impfung mit demselben Wirkstoff läge dieser Wert nur bei 4,6.

Corona-Booster Impfung: Lauterbach rät zur Kreuzimpfung

Bei doppelt Biontech-Geimpften liegt die Rate mit einer Moderna*-Impfung bei 17,3 anstatt bei 14,9. Bei Moderna-Geimpften steigt der Wert bei einer Kombination mit Biontech von 7,9 auf 9,7.

Ein Impfstoff fehlt allerdings in der Tabelle: Astrazeneca*. Viele Personen erhielten dort bereits beim zweiten Pieks eine Kreuzimpfung mit Moderna. Auf die Frage eines Followers unter dem Tweet, welcher Booster sich für Astra-Geimpfte am besten eignet, antwortet Lauterbach: „Wurde nicht untersucht. Aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Moderna.“

Mit seinem konkreten Vorschlag ist Lauterbach der STIKO in Sachen Drittimpfung einen Schritt voraus. Die Expertengruppe empfiehlt zwar eine Auffrischungsimpfung frühestens sechs Monate nach der zweiten Impfung. Bislang lautet deren Empfehlung aber nur, dass diese mit einem mRNA-Impfstoff erfolgen soll. Und zwar unabhängig davon, welcher Impfstoff bei den Personen bereits verimpft wurde.

Noch mehr Nachrichten aus aller Welt lesen Sie hier. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA (kof/dpa)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare