Nicht viel los: das Impfzentrum Darmstadt im Darmstadtium. (Symbolfoto)
+
Nicht viel los: das Impfzentrum Darmstadt im Darmstadtium. (Symbolfoto)

Ganze Zentren bleiben zu

Corona: Vielerorts in Deutschland wird an Ostern nicht geimpft - dabei liegen Millionen Dosen bereit

  • Patrick Mayer
    vonPatrick Mayer
    schließen

Vielerorts sind in der Coronavirus-Pandemie zu Ostern die Impfzentren dicht. Dabei stünden in Deutschland Millionen Astrazeneca-Impfdosen bereit.

München/Quakenbrück - „Impfen, impfen, impfen.“ Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gab jüngst die Devise für Deutschland in der Coronavirus-Pandemie vor. Doch das Impftempo stockt auch mehr als drei Monate nach Beginn der Kampagne weiter, laut Impfdashboard wurden in der Bundesrepublik Ende März und Anfang April täglich rund 270.000 bis 290.000 Corona-Impfungen durchgeführt. Erst- und Zweiimpfungen insgesamt.

Corona-Impfungen in Deutschland: In Niedersachsen sind an Ostern fast alle Impfzentren zu

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, von Merkel zuletzt gerügter CDU-Parteifreund, forderte, auch an Ostern zu impfen. Doch die Realität ist in der Covid-19-Krise einmal mehr eine andere. Denn: Vielerorts bleiben über die Feiertage die Impfzentren zu oder haben zumindest nur beschränkt geöffnet.

Ein Blick nach Niedersachsen mit seinen rund acht Millionen Einwohnern ist vielsagend: Laut NDR bleiben die Impfzentren Hannover, Braunschweig, Oldenburg, Osnabrück, Wolfsburg, Brake und Göttingen allesamt geschlossen. Einzig im Impfzentrum Salzgitter wird bis auf Ostersonntag immer weiter gegen das Coronavirus geimpft.

Corona-Impfungen: An Ostern wird in Baden-Württemberg und Bayern eingeschränkt geimpft

Beispiele für geschlossene Impfzentren gibt es etliche: So bleiben laut zuständigem Ministerium im Saarland mit seinen rund eine Million Einwohner die Impfzentren „wie immer“ mindestens am Sonntag zu.

Beispiel Baden-Württemberg: Das Impfzentrum in Baden-Baden bleibt laut SWR an Karfreitag zu, das Impfzentrum in Reutlingen am Karsamstag und Ostersonntag. Im Kreis Sigmaringen und in Singen bei Konstanz gibt es über Ostern nur beschränkt Termine.

Dass es insgesamt weiter nur zäh vorangeht, zeigt das Beispiel Regensburg (Bayern). In der Großstadt in der Oberpfalz werden laut Mittelbayerischer Zeitung über Ostern gerade mal 2820 Impfdosen verimpft, davon nur 100 Dosen Moderna in den vier Regensburger Krankenhäusern. Überall wird derweil mit zu wenig Impfstoff argumentiert.

Corona-Impfungen in Deutschland: Millionen Astrazeneca-Impfdosen ungenutzt

Dabei lägen Millionen weitere Impfdosen bereit. Das berichtet die Bild. So liegen aktuell 1,88 Millionen ungenutzte Impfstoff-Dosen Astrazeneca im Versorgungs- und Instandsetzungszentrum der Bundeswehr in Quakenbrück.

In dem Bericht wird eine zu kurzfristige Lieferung für weitere Termine angenommen und eine hinreichende Verteilung angenommen. So oder so - Impf-Turbo für Deutschland geht anders. (pm)

Auch interessant

Kommentare