1. Startseite
  2. Welt

Corona-Lage spitzt sich zu: RKI-Chef warnt schon vor fünfter Welle

Erstellt:

Von: Jennifer Lanzinger

Kommentare

Die Corona-Fallzahlen steigen in Deutschland seit Wochen dramatisch an. RKI-Chef Lothar Wieler warnt bereits vor der fünften Welle.

Berlin – Die Corona-Pandemie bestimmt seit dem Frühjahr 2020 die Schlagzeilen. Doch in den vergangenen Wochen gilt dies besonders, da die Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 sprunghaft ansteigen. Das Robert Koch-Institut und viele weitere Fachleute warnen seit geraumer Zeit vor einer Überlastung des Gesundheitssystems. Die Intensivstationen sind vielerorts gefüllt, die Kliniken sehen wenig Handlungsspielraum in Notfällen. Lothar Wieler, Chef des RKI, warnte vor Tagen vor der nächsten großen Katastrophe. in Deutschland.

Corona-Lage in Deutschland: RKI-Chef warnt vor fünfter Pandemie-Welle

Immer mehr Menschen infizieren sich aktuell mit dem Coronavirus, am Mittwoch (24.11.2021) meldete das RKI einen Inzidenzwert von über 400. Ein trauriger Höchststand, hatten sich bislang noch nie so viele Menschen innerhalb von 24 Stunden infiziert wie zuletzt. Während sich viele Intensivmediziner auf die Triage in den Krankenhäusern einstellen müssen, wagt RKI-Chef Wieler bereits einen Ausblick. Gegenüber der Deutschen Presse-Agentur erklärte er, dass Deutschland sich möglicherweise auf eine fünfte Welle einstellen müsse.

Lothar Wieler, Chef des RKI
Lothar Wieler in einer Live-Schalte mit Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer. (Screenshot/Archiv) © Youtube

Bereits seit Wochen ruft der Präsident des Robert Koch-Instituts dazu auf, sich an die AHA-Regeln zu halten und unnötige Kontakte zu vermeiden. Immer mehr Bundesländer versuchen nun durch Beschränkungen die aktuell vierte Corona-Welle zu brechen. Während in Bayern seit Mittwoch, 24. November, harte Einschränkungen für Ungeimpfte gelten, versucht auch NRW mit voller Kraft auf die 2G-Regel zu setzen.

Corona in Deutschland: RKI-Chef warnt eindringlich – Ist es bereits zu spät?

„Wenn das Verringern der Kontakte und das Impfen nicht intensiv gelingt, werden wir nach den jetzigen Modellierungen auch noch eine fünfte Welle bekommen“, sagte Wieler der Deutschen Presse-Agentur. „Der weitere Verlauf des Winters hängt stark davon ab, was jetzt geschieht.“ Um die aktuelle Situation zu entschärfen, müssten nach Wielers Ansicht „flächendeckend“ die Kontakte in Deutschland eingeschränkt werden. „In den Bundesländern, in denen die Zahlen jetzt noch niedrig sind, haben wir mit Kontaktbeschränkungen die Chance, die Zahlen auch niedrig zu halten. Dort, wo die Zahlen hoch sind, ist es eigentlich sehr spät, wenn nicht zu spät.“

Zur späten Reaktion der Politik auf die vierte Corona-Welle sagte Wieler gegenüber der Zeit, es sei „bemerkenswert, dass man offensichtlich immer wieder die Hand auf die heiße Herdplatte legen muss, um zu merken, dass man sich dann verbrennt Das ist ernüchternd, keine Frage.“ (jil)

Auch interessant

Kommentare