1. Startseite
  2. Welt

RKI meldet erhöhte Inzidenz -  Zahl der Covid-Patienten auf Intensivstationen erstmals wieder über 1000

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Martina Lippl

Kommentare

Die vierte Corona-Welle treibt die Inzidenz weiter an. Jetzt erreichen auch die Zahlen der Covid-19-Patienten wieder eine kritische Marke. Der News-Ticker.

Update vom 29. August, 13.55 Uhr: „Wir haben zwar heute erstmals wieder die Grenze von 1000 COVID-19 Patienten auf Intensivstation überschritten“, twittert Intensivmediziner Prof. Dr. Christian Karagiannidis. Der Leiter des DIVI-Intensivregisters erwarte für September einen eher moderaten Anstieg. „Die Wochen der Wahrheit kommen im Okt/Nov“, schreibt Karagiannidis.

Laut DIVI-Tagesreport wurden 1000 Corona-Patienten auf Intensivstationen gemeldet, 483 davon müssen künstlich beatmet werden. Vor einem Jahr am 29. August waren es 241 Covid-Patienten (134 beatmet). Erst zu Ende Oktober hin füllten sich die Intensivstationen im Zuge der zweiten Welle. 

Noch ein Faktor ist im Vergleich zum Vorjahr unterschiedlich: Knapp jeder zehnte derzeit auf Intensivstation behandelte Covid-19-Patient ist den Daten des DIVI-Registers zufolge 30 bis 39 Jahre alt, knapp jeder fünfte 40 bis 49 Jahre (Stand 26. August, Aktualisierung jeweils donnerstags). Die 50- bis 59-Jährigen stellen gut ein Viertel der Patienten, die 60- bis 69-Jährigen gut ein Fünftel. Ungeimpfte sind am meisten von schweren Verläufen und Todesfällen betroffen. 

Lockdown für Ungeimpfte - Erstes Bundesland plant neue Corona-Regeln

Update vom 29. August, 12.36 Uhr: In Hamburg haben es Ungeimpfte etwas. Der Senat hat sich für die 2G-Regelung (Geimpft oder Genesen) entschieden. Ab sofort können in Hamburg Restaurants, Bars, Theater und Kinos nur für Geimpfte und Genesene öffnen. Die Betreiber müssen sich jedoch vorher für die 2G-Regel anmelden. Ein erstes Bundesland geht schon einen Schritt weiter - plant einen Lockdown für Ungeimpfte. Schon ab September könnte es in Baden-Württemberg Maßnahmen für Nicht-Geimpfte geben.

Corona-Pandemie: Spanien kein Hochrisikogebiet mehr

Update vom 29. August, 10.39 Uhr: Spanien gilt ab heute nicht mehr als Hochrisikogebiet - das gilt auch für die beliebte Baleareninsel Mallorca. Quarantäne-Vorschriften für Urlauber fallen weg. Allerdings müssen sich Spanien-Reisende weiter an Corona-Regeln halten*.

Corona: Über 8000 Fälle - das RKI meldet auch am Sonntag erhöhte Inzidenz

Erstmeldung vom 29. August 2021

Berlin - Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts* (RKI) ist die Inzidenz am Sonntagmorgen auf 74,1 gestiegen (Vortag: 72,1 und Vorwoche: 54,5). Binnen eines Tages wurden 8416 Corona-Neuinfektionen verzeichnet. Das geht aus Zahlen des Covid-19-Dashboards Sonntagfrüh hervor. Vor einer Woche waren es noch 7050 positive Corona-Tests gewesen.

Zudem wurden zwölf weitere Todesfälle gemeldet (Vorwoche: drei). Seit Beginn der Pandemie starben 92.130 Menschen in Deutschland an oder mit Corona.

Corona in Deutschland: Die aktuellen RKI-Zahlen vom Sonntag (29. August 2021)

Corona-Hotspots in Deutschland

Die vierte Corona-Welle ist schon zu sehen: Immer mehr Regionen in Deutschland sind schon farblich auf der RKI Corona-Karte markiert.
Die vierte Corona-Welle ist schon zu sehen: Immer mehr Regionen in Deutschland sind schon farblich auf der RKI Corona-Karte markiert. © RKI-Covid.-9-Dashboard Screenshot

Immer rötlicher färbt sich die Corona-Karte des RKI ein. Die Inzidenz in den Bundesländern ist momentan noch recht unterschiedlich. Nordrhein-Westfalen mit 125,3 liegt momentan an der Spitze. In Thüringen liegt der Wert laut RKI am niedrigsten bei 22,1. Über der 50er-Grenze liegen vor allem die Länder im Westen Deutschlands und Berlin.

Corona - Die Lage auf den Intensivstationen in Deutschland

Die Intensivstationen in Deutschland füllen sich mit Corona-Patienten. 975 Covid-19-Patienten müssen derzeit intensivmedizinisch behandelt werden. Fast die Hälfte davon muss künstlich beatmet werden. Das geht aus den Daten des DIVI-Intensivregisters hervor (Stand: 29. August, 8.51 Uhr). Vor einer Woche lag die Zahl der Patienten bei 707. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare