Ein Kindergeburtstag mit 30 Gästen wird von der Polizei in Niedersachsen aufgelöst (Symbolbild)
+
Ein Kindergeburtstag mit 30 Gästen wird von der Polizei in Niedersachsen aufgelöst (Symbolbild)

Verstoß gegen Kontaktbeschränkungen

Illegale Geburtstags-Party trotz Corona: Frau versteckt sich mit Kindern vor der Polizei an pikantem Ort

  • Jennifer Kuhn
    vonJennifer Kuhn
    schließen

Geburtstage, Verlobungen, Hochzeiten oder den Abiturabschluss - wir alle haben einen Grund zum Feiern. Nun musste die Polizei einen Kindergeburtstag mit 30 Leuten auflösen.

  • In Niedersachsen feiern 30 Gäste einen Kindergeburtstag.
  • Nachbarn beschweren sich und rufen die Polizei.
  • Eine Frau sperrt sich mit fünf Kindern im Badezimmer ein.

Hameln/Niedersachsen - Die Corona-Pandemie begleitet die Menschen weltweit schon seit über einem Jahr. Konzerte und sämtliche Veranstaltungen entfallen seitdem. Geburtstage und weitere Feiern dürfen nur noch im engsten Kreise und aufgrund der geltenden Kontaktbeschränkung nur noch mit einer Person eines fremden Haushaltes gefeiert werden. All das sind Dinge, die man sich selbst vor einem Jahr nicht mal ansatzweise vorstellen konnte. Eine Familie aus Niedersachen hatte für einen Tag wohl kurzzeitig über Corona-Regelungen und Kontaktbeschränkungen hinweggesehen. Der Grund: sie wollten den neunten Geburtstag ihrer Zwillinge feiern - mit 30 Gästen.

Corona: Polizei löst Kindergeburtstag auf - Frau versteckt sich mit Kindern im Bad

Ein Verstoß gegen die Corona-Vorschriften - Nachbarn verständigen die Polizei. Als die Polizei vor der Haustür steht, um die Party mit feiernden Erwachsenen und Kindern, die alle weder einen Mund-Nasen-Schutz trugen, noch Abstand wahrten, aufzulösen, verstecken sich die Gäste in Schränken - eine Mutter schließt sich mit fünf weiteren Kindern sogar im Badezimmer ein, um vor der Polizei zu „flüchten“. Ein Bild-Reporter berichtet: „Wir waren bei der Familie, wir haben mit ihnen gesprochen. Die waren noch sichtlich unter Schock.

Offenbar haben Nachbarn angerufen und sie verpfiffen. Die Kinder sagten, sie wären gerade dabei gewesen, die Kerzen auf der Geburtstagstorte auszublasen - und dann wäre die Polizei mit zehn Mann gekommen und hätte quasi alle Räume durchsucht. Die Kinder hätten geweint, wären weggelaufen - also die waren noch sichtlich unter Schock die beiden Zwillinge, die da ihren neunten Geburtstag gefeiert haben“. Ein Geburtstagsbesuch, mit denen mit Sicherheit keiner der Gäste gerechnet hat.

Corona: Kindergeburtstag in Hameln von Polizei gestoppt - Strafe für alle anwesenden Erwachsenen

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie herrschen ebenfalls auch in ganz Deutschland strenge Kontaktbeschränkungen. In einigen Bundesländern müssen Bürger seit mehreren Wochen sogar mit einer Ausgangsperre ab 20 Uhr oder 21 Uhr leben. Der Geburtstag mit 30 feiernden Erwachsen und Kindern in Niedersachsen hat nun seine Konsequenzen: 150 Euro pro anwesenden Erwachsen als Bußgeld. „Möglichweise werden auch Kinder belangt, je nachdem wie alt sie sind“, so Bild.de. Eine wirklich unschöne Erinnerung an einen Geburtstag - der nicht nur aufgelöst wurde, sondern auch tief ins Geld geht.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare