1. Startseite
  2. Welt

Verschwörungstheorien über Corona-Schutz: YouTube greift gegen bekannte Impfgegner durch

Erstellt:

Von: Tim Althoff

Kommentare

YouTube will nun aktiver gegen Corona-Falschinformationen vorgehen.
YouTube will nun aktiver gegen Corona-Falschinformationen vorgehen. © Tim Carmele via imago images

YouTube hat neue Richtlinien veröffentlicht, die es untersagen, Fehlinformationen zu Impfungen zu propagieren. Bekannte Kanäle werden gesperrt.

San Bruno - Verschwörungstheorien, Fake-News und die Radikalisierung gegen das vermeintliche Establishment finden vor allem im Internet statt. Als bekannteste Videoplattform und zweitgrößte Suchmaschine der Welt spielt YouTube im Verbreiten solcher Inhalte eine übergeordnete Rolle. Gerade der manchmal etwas willkürliche Algorithmus kann Content dieser Art an Nutzer ausspielen, die dafür empfänglich sind und so in falsche Kreise fallen.

Damit es nicht mehr zu solchen Fällen kommt, hat das Google-Unternehmen neue Richtlinien veröffentlicht, die Fehlinformationen bezüglich Impfungen klar untersagt. Die Regeln galten bislang nur für Contents, die sich speziell auf Corona-Impfungen beziehen. Jetzt sind alle Impfungen dabei inbegriffen. Darunter auch Vakzine gegen Masern und Hepatitis. Konkret geht es dabei laut eines Blogeintrags von YouTube um alle Impfstoffe, die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) freigegeben und als sicher befunden werden.

Corona-Impfungen: YouTube holt sich Hilfe von Gesundheitsorganisationen

„Es werden Inhalte entfernt, die verbreiten, dass freigegebene Vakzine Autismus, Krebs oder Unfruchtbarkeit verursachen und dass geimpfte Menschen durch die Stoffe verfolgt werden können“, führt der Weltkonzern aus. Bei den Covid-Richtlinien würde YouTube mit lokalen Gesundheitsorganisationen zusammen arbeiten, um über die Impfstoffe aufzuklären. Die Maßnahmen würden ab sofort gelten, bräuchten aber, wie alle großen Updates, etwas Zeit um sich voll auf der Plattform zu entfalten.

Nach eigenen Angaben hat YouTube bereits über 130.000 Videos gelöscht, die gegen die Regeln bezüglich der Corona-Schutzimpfungen verstoßen haben. Damit reagierte der Konzern aus dem Silicon Valley auf Kritiker, die YouTube vorwarfen, zu wenig gegen Fake News zu machen und zu viele Falschinformationen auf der Seite zu verbreiten und damit zu unterstützen.

Corona-Impfungen: YouTube löscht auch große Kanäle

Laut mehreren Medien wurden bereits mehrere Kanäle mit hoher Reichweite entfernt, darunter der des Rechtsextremisten Joseph Mercola, der zu den berühmtesten Corona-Leugnern gehört. In den sozialen Medien folgten ihm zweitweise wohl ingesamt bis zu drei Millionen Nutzer, seinen Content verbreitet er unter anderem über Facebook und YouTube. Der amerikanischen Osteopath glaubt an alternative Medizin und soll sich ein Vermögen mit Mitteln verdient haben, die angeblich Krebs und ähnliche Krankheiten heilen würden - das aber nicht tun.

Auf seiner Homepage spricht er sich deutlich gegen das Tragen von Masken aus, redet von Zwangsimpfungen und ist laut dem Tagesspiegel der Meinung, dass sich in Großbritannien mehr geimpfte als ungeimpfte Menschen mit dem Coronavirus anstecken würden. US-Präsident Biden hatte in diesem Jahr betont, dass das bewusste Verbreiten von Fake News Menschen töten würde. Es handele sich in den USA um eine „Pandemie der Ungeimpften“. Damit Internet-Nutzer also zukünftig nicht mehr in die Falle von Abzockern wie Mercola fallen, greift YouTube jetzt durch. Bleibt zu hoffen, dass die Maßnahme Wirkung zeigt. (ta)

Auch interessant

Kommentare