Eine Krankenpflegerin arbeitet in in Schutzkleidung in einem Krankenzimmer auf der Intensivstation des Uniklinikums Essen, in dem ein Corona-Patient aus Frankreich behandelt wird.
+
Eine Krankenpflegerin arbeitet in in Schutzkleidung in einem Krankenzimmer auf der Intensivstation des Uniklinikums Essen, in dem ein Corona-Patient aus Frankreich behandelt wird.

Schwere Verläufe

Corona in Hamm: So schlecht geht es einigen Gästen nach Superspreader-Hochzeit

Hamm ist der Corona-Hotspot in Deutschland. Nach der Superspreader-Hochzeit sind einige Gäste schwer erkrankt. Der Zustand einer Frau ist kritisch.

Hamm - Weit über 150 Menschen haben nach Informationen von wa.de* an einem Henna-Abend teilgenommen, der der türkischen Hochzeit vorausging. Diese Henna-Feier ist eine Form eines Junggesellinnen-Abschieds.

Täglich steigt die Zahl der Personen, die sich während der Feierlichkeiten mit dem Coronavirus infiziert haben. Sieben Personen liegen im Krankenhaus.

Besonders schwer betroffen ist eine 40-jährige Frau. Die zweifache Mutter liegt auf der Intensivstation. Ihr Mann meldete sich bei der wa.de-Redaktion und berichtete, wie kritisch der Zustand seiner Frau* sei. *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare