1. Startseite
  2. Welt

„Elixier des Lebens“: Mann lässt sich angeblich elfmal gegen Corona impfen

Erstellt:

Von: Patrick Huljina

Kommentare

Ein Mann in Indien lässt sich gegen das Coronavirus impfen.
In Indien hat sich ein Mann nach eigenen Angaben elfmal gegen Corona impfen lassen. (Symbolbild) © Sanchit Khanna/IMAGO

Die Corona-Zahlen in Indien sind zuletzt wieder angestiegen. Ein Mann wollte sich wohl mit aller Macht vor einer Infektion schützen – und ließ sich elfmal impfen.

Neu-Delhi - Der Weg aus der Corona-Pandemie führt über die Impfung. Das betonen viele Politiker und Experten seit Monaten. Eine allgemeine Impfplicht gibt es in Deutschland bislang nicht. Ob man sich impfen lassen möchte, bleibt bislang jedem persönlich überlassen. Während einige Menschen daher auf den Piks verzichten, können andere scheinbar gar nicht genug davon bekommen. Das zeigt nun ein Beispiel aus Indien.

Dort behauptet ein Mann, er habe sich insgesamt schon elf Corona-Impfungen verabreichen lassen. Der 65-Jährige sei vor Kurzem aufgeflogen, als er sich in dem armen Bundesstaat Bihar nochmals impfen lassen wollte, erklärte ein örtlicher Mitarbeiter der Gesundheitsbehörden der Deutschen Presse-Agentur. Nun gebe es eine Untersuchung, wie dies passieren konnte.

Corona in Indien: Mann lässt sich angeblich elfmal impfen – „Elixier des Lebens“

Eigentlich sind in Indien erst zwei Corona-Impfungen für Erwachsene vorgesehen. Die Booster-Impfungen für das Gesundheitspersonal und gewisse ältere Leute sollen bald beginnen. Das System kann in gewissen Impfzentren allerdings scheinbar überlistet werden. Behördenmitarbeiter erklärten laut India Today, dass in einigen Einrichtungen ID-Informationen und andere Personalien erst nachträglich ins Computersystem eingetragen werden.

Der 65-Jährige soll sich zudem bei den verschiedenen Impfterminen mit unterschiedlichen Dokumenten und Telefonnummern registriert haben, berichteten indische Medien. Der Mann selbst erklärte, dass er die elf Corona-Impfungen zwischen Februar und Dezember in verschiedenen Impfzentren erhalten habe. Er sagte: „Der Impfstoff ist ein Elixier des Lebens.“ In der Zwischenzeit sei er nicht mehr erkältet gewesen und auch andere Schmerzen seien gelindert worden, so die Behauptungen des 65-Jährigen.

Corona in Indien: Omikron lässt die Zahlen steigen – hohe Dunkelziffer vermutet

Zuletzt stiegen auch in Indien die Corona-Zahlen wieder stark an. Verantwortlich dafür dürfte, wie nahezu überall auf der Welt, die Omikron-Variante sein. Zuletzt wurden 117.100 Neuinfektionen an einem Tag erfasst, teilte das Gesundheitsministerium in Neu-Delhi am Freitag (7. Januar) mit. Vor zwei Tagen waren es mit 58.000 noch halb so viele Fälle. Nach einer heftigen und tödlichen Welle vor knapp einem Jahr bewegten sich die Corona-Zahlen monatelang in einem niedrigen Bereich.

Insgesamt wurden in Indien bislang mehr als 35 Millionen Corona-Infektionen verzeichnet. Mit 481.000 gemeldeten Corona-Todesfällen liegt das Land auf der Liste der am stärksten betroffenen Länder hinter den USA und Brasilien auf Platz drei. Experten gehen allerdings von einer hohen Dunkelziffer und einer bis zu zehnfach höheren Corona-Totenzahl in Indien aus. (ph mit dpa)

Auch interessant

Kommentare