Bill Withers ist tot - "Ain't No Sunshine" zählte zu seinen größten Hits - Todesursache wohl bekannt

Bill Withers ist tot - "Ain't No Sunshine" zählte zu seinen größten Hits - Todesursache wohl bekannt

Zu viel nach China exportiert?

„Grob fahrlässig“ - Mundschutz-Hersteller erhebt schwere Vorwürfe gegenüber Spahn

Es gibt viel zu wenige Atemschutzmasken in Deutschland. Die Schuld dafür soll laut einem Hersteller auch beim Gesundheitsministerium liegen. Er erhebt schwere Vorwürfe gegen Jens Spahn.

  • Mundschutzmasken sind in der Corona*-Krise zur Mangelware geworden.
  • Ein Hersteller der Masken macht Gesundheitsminister Jens Spahn* dafür mitverantwortlich.
  • Er habe den Minister schon im Februar gewarnt.

München - Es gibt Dinge, die braucht man nie, aber wenn man sie braucht, dann unbedingt. Das beste Beispiel: Atemschutzmasken*. In der Corona-Krise sind diese zu einem der wichtigsten Accessoires überhaupt geworden, um sich und andere vor der Übertragung von Covid-19 zu schützen. Doch die Masken sind vergriffen. Schuld daran soll auch die Politik sein, meint ein Hersteller. Oder konkret: Gesundheitsminister Jens Spahn.

Achim Theiler ist Geschäftsführer des Buchloer Unternehmens „Franz Mensch“, das Hygienebekleidung, Mundschutz und Atemschutzmasken herstellt. Zum „Spiegel“ sagte Theiler: „Wir haben [die Behörden] gemahnt, und keiner hat uns gehört. […] Das ist grob fahrlässig und verschärft die Krise unnötig.“

Coronavirus: Hersteller mahnte an, dass zu viele Masken nach China exportiert wurden

Bereits am 5. Februar, als das Virus vor allem in China grassierte*, habe er eine Mail an den Gesundheitsminister geschrieben und gewarnt, dass es zu bedenklichen Engpässen kommen könnte, was die Versorgung mit Schutzmasken für Krankenhäuser angeht. Sein Vorschlag: Die Vorräte prüfen und Ware bei den Herstellern reservieren. Deutschland exportierte dagegen massenhaft Masken nach China.

Theiler schrieb Spahn laut „Spiegel“: „Ich appelliere an Sie, unterschätzen Sie die Problematik dieses Virus nicht.“ Er habe entschieden, keine Neukunden zu beliefern, um die Bestände in Deutschland zu sichern.

Laut Theiler bekam er keine Rückmeldung von Spahn. In einer zweiten Mail wies er darauf hin, dass es nun bereits Lieferengpässe gebe. Spahn antwortete wieder nicht.

Coronavirus: Gesundheitsministerium verteidigt sich gegen Vorwürfe

Das Ministerium bestätigte dem „Spiegel“, die Mails erhalten zu haben. Diese seien jedoch an das Beschaffungsamt der Bundeswehr weitergeleitet worden, das hierfür zuständig sei. 

Die Erklärung hierfür: „Das ist die übliche Vorgehensweise für Angebote, die uns in Bezug auf die persönliche Schutzausrüstung erreichen. Auf eine Beantwortung der zahlreichen Angebote mussten wir aufgrund der Priorisierung der Aufgaben in der Ausnahmesituation verzichten. Das BMG (Bundesministerium für Gesundheit, d. Red.) war auch bereits im Februar schon mit Herstellern und den Ländern im Gespräch, um die Versorgungslage zu ermitteln.“

Bleibt nur zu hoffen, dass Wirtschaft und Politik aus dieser Episode lernen, in künftigen Krisen mit mehr Weitsicht zusammenzuarbeiten.

cg

Die Corona-Krise nimmt auch Deutschland immer stärker in die Mangel. Am Mittwoch wendet sich Bundeskanzlerin Angela Merkel in einer Fernsehansprache an die Bevölkerung.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © AFP / JOHN MACDOUGALL

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei Markus Lanz (ZDF): „Fällt zusammen wie Kartenhaus“ - Virologe Streeck enttäuscht von RKI
Virologe Hendrik Streeck kritisierte bei Markus Lanz das Robert-Koch-Institut und die Bundesregierung. Eine wichtige Studie sei bisher versäumt worden.
Bei Markus Lanz (ZDF): „Fällt zusammen wie Kartenhaus“ - Virologe Streeck enttäuscht von RKI
Coronavirus in Deutschland: Wann ist das Ende der Ausbreitung erreicht? Studie nennt erstmals Zeitpunkt
Das Coronavirus breitet sich weiter aus. Doch wann ist der Höhepunkt der Infektionen in Deutschland erreicht und die Zahlen fallen wieder? Wissenschaftler wagen nun eine …
Coronavirus in Deutschland: Wann ist das Ende der Ausbreitung erreicht? Studie nennt erstmals Zeitpunkt
Coronavirus-News: Aktuelle Zahlen - Infizierte und Tote in Deutschland, Italien, Spanien, USA und China
Das Coronavirus Sars-CoV-2 breitet sich weltweit weiterhin aus. Eine Übersicht über die aktuelle Lage und die Zahlen der Infektionen, Heilungen und Todesopfer haben wir …
Coronavirus-News: Aktuelle Zahlen - Infizierte und Tote in Deutschland, Italien, Spanien, USA und China
Corona-Krise: Experte warnt eindringlich vor Stoffmasken - „Das schlimmste, was passieren kann ...“
Mundschutz-Masken sind in der Corona-Krise heißbegehrt. Laut Söder braucht man in Deutschland am Ende Milliarden. Doch Experten warnen vor dem Gebrauch von Stoffmasken. 
Corona-Krise: Experte warnt eindringlich vor Stoffmasken - „Das schlimmste, was passieren kann ...“

Kommentare