Virologe Hendrik Streeck hat in der „3nach9“-Talkshow erklärt, dass er Corona-Verbote nicht mehr für lange durchhaltbar betrachtet.
+
Virologe Hendrik Streeck hat in der „3nach9“-Talkshow erklärt, dass er Corona-Verbote nicht mehr für lange durchhaltbar betrachtet.

Pandemie-Müdigkeit

Bald Corona-Lockerung? Virologe Hendrik Streeck hält Verbote nicht mehr für lange durchhaltbar

Gibt es bald Corona-Lockerungen? Virologe Hendrik Streeck spricht von einem Pandemie-Marathon. Der Mediziner aus Bonn kritisiert kurzfristiges Denken. Verbote und Einschnitte sind nicht lange durchzuhalten, sagt der Leiter der Heinsberg-Studie.

Bremen/Fulda* - Corona*-Virologe Hendrik Streeck* gab in der „3nach9“-Talkshow (19. Februar, Radio Bremen/NDR) zu, im vergangenen Jahr auch Fehler im Umgang mit der Öffentlichkeit gemacht zu haben. Der Direktor des Instituts für Virologie und HIV-Forschung der Universität Bonn lobte den AstraZeneca-Impfstoff in höchsten Tönen und kritisierte die Corona-Politik in Deutschland. Die aktuellen Corona-Verbote sind nicht lange durchzuhalten, sagte Streeck zum Thema Lockerungen*.

„Die Problematik ist, dass wir nicht langfristig denken“, führte Hendrik Streeck mit Blick auf die Corona-Pandemie und eine entsprechende Müdigkeit aus. „Es ist gut, dass wir aktuell die Verbote und Einschnitte vorgenommen haben, aber wir müssen gleichzeitig auch darüber nachdenken, dass wir das nicht lange durchhalten als Menschen.“ Der „kurze Sprint mit Verboten und Einsschnitten muss umgewandelt werden in einen Marathonlauf“. *FuldaerZeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Auch interessant

Kommentare