Sars-CoV-2
+
Gibt es nun ein Hausmittel gegen die Symptome des Coronavirus? (Archivfoto)

Aus dem Drogeriemarkt

Hausmittel als Corona-Medikament? Forscher entdecken hemmende Wirkung - Erste Details bekannt

  • Jennifer Kuhn
    vonJennifer Kuhn
    schließen

Von Mundspülungen bis hin zu Schokolade und grünem Tee - die Lebensmittel, die angeblich gegen das Coronavirus helfen sollen, sind lang. Nun gibt es eine neue Sichtweise.

  •  Extrakt der Heilpflanze Zistrose könnte wirksam gegen den Erreger Sars-CoV-2 sein.
  • Forschergruppen haben diesen Heilungsprozess in den Laboren beobachtet.
  • Virologe Sebastian Ulbert schätzt die Situation ein.

München - Ein neuer Impfstoff soll die Menschen vor dem Coronavirus schützen. Derzeit gibt es immer wieder neue Schlagzeilen um diesen Impfstoff - Fragen wie „Wie wirksam ist er?“ und „Lasse ich mich impfen oder nicht?“ stellen sich derzeit viele Millionen Bürger auf der ganzen Welt. Ständig gibt es neue Sichtweisen und Lebensmittel, die gegen den Coronavirus-Erreger Sars-CoV-2 helfen sollen. Von Schokolade, grünem Tee und bis hin zu Mundspülungen, die Bakterien im Rachenraum abtöten sollen. Die Liste der „Corona-Mittel“ ist lang. Jetzt soll es eine neue Erkenntnis geben, wie Forscher aus Leipzig herausgefunden haben. Kann ein Lutschbonbon, das aus der Heilpflanze Zistrose (Cistus) gewonnen wird, uns vor dem Erreger wirklich schützen?

Coronavirus: Eine Heilpflanze gegen Corona? Cistus-Lutschbonbons sollen Viren vermindern

Eine Substanz, die in aus der Heilpflanze Zistrose vorkommt und in Lutschbonons verarbeitet werden, könnten gegen der Erreger Sars-CoV-2 helfen und ihn bekämpfen, berichtet Bild.de. Die Heilpflanze wurde von Wissenschaftlern aus der Forschergruppe in Leipzig untersucht - und dieser Prozess wurde langzeitig im Labor beobachtet. Das Ergebnis der Erforschung: Cistus vermindert die Vermehrung von Sars-CoV-2 in Zellkulturen. Im Auftrag des niedersächsischen Herstellers „Dr. Pandalis“, hatte das Frauenhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie die Laborversuche mit dem Zistrosen-Extrakt durchgeführt.

Das Extrakt aus der Heilpflanze Zistrose soll gegen den Sars-CoV-2-Erreger helfen

Corona-Forschung in Deutschland - Virologe mit eindeutiger Einschätzung

Sebastian Ulbert, Virologe und Leiter der Abteilung Immunologie und des Bereichs Impfstofftechnologien am Fraunhofer-Institut, gibt Bild.de eine eindeutige Einschätzung, wie sich die Entwicklung dieser Heilpflanze gezeigt hat: „In unserem Hochsicherheitslabor haben wir überprüft, ob das Extrakt die Vermehrung der Viren in der Zellkultur beeinflusst. Dabei konnten wir beobachten, dass die Vermehrung deutlich vermindert wurde“. Ob die Heilpflanze mit dem Cistus-Extrakt uns Menschen in Sachen Corona hilft, müssen erst Wissenschaftler in klinischen Studien beweisen. Denn bevor die Bürger sich mit den Cistus-Bonbons komplett eindecken und von einem Wunder sprechen: derzeit gibt es noch keinen Beleg „für eine medizinische Wirksamkeit im Menschen“, betont Sebastian Ulbert. Noch nicht.

Corona-Erreger Sars-CoV-2 mit heilender Wirkung des Cistus-Extrakt?

Cistus hat eine hemmende Wirkung gegen Viren - dies beweisen vor allem mehrere wissenschaftliche Studien, die gegen die Erreger der Vogel- und Schweinegrippe vorgegangen sind. Das Portal hna.de berichtet weiterhin, dass unter anderem eine Studie des Instituts für Transfusionsmedizin der Berliner Charité aus dem Jahr 2009 herausgefunden haben soll, dass es eine lindernde Wirkung bei Patienten mit Atemwegserkrankungen  verursacht haben soll. Cistus-Lutschtabletten sind in Drogerien und Apotheken erhältlich. Dennoch gilt: haben Sie sämtliche Symptome, die bei einer Infizierung mit dem Coronavirus auftreten können, suchen Sie bitte einen Arzt auf. *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare