Coronavirus Kölner Innenstadt
+
Shopping in Corona-Zeiten – die Notbremse bringt wieder neue Regelungen mit sich. (Symbolbild)

Ladenschluss, Click und Meet

Corona-Notbremse: Das kommt beim Einkaufen auf Kunden zu

Die Corona-Notbremse soll heute vom Bundestag beschlossen werden. Auch beim Einkaufen wird sich dadurch einiges ändern.

Deutschland – Um dem Flickenteppich an Maßnahmen ein Ende zu setzen, plant die Bundesregierung eine bundeseinheitliche Notbremse. Die entsprechenden, einheitlichen Maßnahmen sollen ab einer Sieben-Tages-Inzidenz von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gelten. Liegt die Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen über diesem Wert müssen die Bürger mit weiteren Einschränkungen im Alltag rechnen, wie RUHR24* berichtet.

Die geplanten, bundesweiten Regelungen betreffen dabei auch das Einkaufen.* Denn die Geschäfte müssten grundsätzlich wieder schließen. Das bedeutet auch, dass Konzepte wie Click & Meet nicht mehr greifen. Ebenso beträfe die umstrittene Ausgangssperre auch Geschäfte mit Öffnungszeiten in den Abendstunden – ab 21.00 Uhr müssten diese dicht machen. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare