In Lissabon breitet sich die Delta-Variante stark aus. Für Urlauber gelten strikte Quarantäneregeln bei der Einreise aus Portugal.
+
In Lissabon breitet sich die Delta-Variante stark aus. Für Urlauber gelten strikte Quarantäneregeln bei der Einreise aus Portugal.

Frust bei Urlaubern

„Sauer, überrumpelt und hilflos“: Delta-Variante zwingt hunderte Deutsche zur Heimreise aus Portugal

  • Martina Lippl
    VonMartina Lippl
    schließen

Die Zeit läuft! Portugal gilt ab Dienstag (29. Juni) als Virusvariantengebiet. Strikte Quarantäne droht. Das sorgt bei einigen deutschen Urlauber für Frust.  

Lissabon - Hunderte Portugal-Urlauber haben vorzeitig ihre Koffer gepackt. Sie wollen das neue Virusvariantengebiet so schnell wie möglich verlassen. Montagmitternacht tritt die neue Einstufung wegen des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Kraft. Wer ab Dienstag aus Portugal wieder nach Deutschland zurückreist, muss 14 Tage in Quarantäne. Die strikte Quarantänepflicht gilt auch für vollständig Geimpfte sowie Genesene und kann nicht durch einen Test verkürzt werden.

Rund 270 Touristen sind am Sonntag schon in den Flieger Richtung Heimat gestiegen, sagte Pascal Zahn vom deutschen Reiseanbieter Olimar in Köln der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Gut 50 seien bereits am Samstag zurückgeflogen, weitere rund 20 wollten das am Montag tun.

Portugal-Urlauber überrumpelt - Quarantänepflicht in Deutschland tritt in Kraft

Die RKI-Nachricht hatte am Freitag viele Urlauber in Portugal überrascht. Olimar hatte daraufhin seinen Kunden eine rechtzeitige Rückkehr bis Montagabend angeboten. „Etwa 20 Prozent unserer Gäste (mehr als 420) wollen aber nach derzeitigem Stand in Portugal bleiben“, sagte Zahn der dpa-zufolge.

„Die Deutschen sind sauer, überrumpelt und hilflos. Einige wissen noch nicht, wie sie heimkommen sollen“, sagt Stefanie Bachmann dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Sie sei in einer Ferienwohnung ab der Praia da Albandeira untergebracht und habe am Freitagabend von der neuen Situation erfahren. Stundenlang habe sie versucht die Lufthansa zu erreichen, um den Rückflug zu verschieben. Kurz vor Mitternacht habe es dann endlich geklappt, erzählt Bachmann. Das Umbuchen habe 270 Euro gekostet. 

Corona im Urlaubsland: Delta-Variante verbreitet sich massiv in Portugal

Die Delta-Variante dominiert in Portugal. Wie aus Daten der Gesundheitsbehörde DGS von Freitagabend hervorgeht, macht sie landesweit mittlerweile mehr als 50 Prozent aller Neuinfektionen aus - im Großraum Lissabon sind es sogar mehr als 70 Prozent.

Im aktuellen Wochenbericht der Europäischen Seuchenbehörde ECDC (Stand: 24. Juni 2021) hat Portugal eine 14-Tage-Inzidenz von 124,5. Es ist der höchste Wert aller 30 EU-Ländern. Zum Vergleich: In Deutschland liegt die 14-Tage-Inzidenz bei 25,06.

Corona in Portugal - Lissabon wird wegen Delta-Variante abgeriegelt

Die Infektionszahlen in Portugal steigen momentan rasant an. Die hochansteckende Delta-Variante wird für aktuelle Situation verantwortlich gemacht. Portugal hat neue Einschränkungen für die Hauptstadt Lissabon erlassen. Nicht notwendige Reisen in und aus Lissabon werden von Freitag bis Montag verboten. In der 2,8 Millionen Stadt wurden die Öffnungszeiten von Restaurants und Geschäften teilweise wieder beschränkt.

Im Winter galt Portugal als der Corona-Hotspot in Europa. Die Infektionszahlen explodierten. Die Krankenhäuser in Lissabon waren am Limit. Dann im Frühjahr galt das Land als Primus in der Coronavirus-Pandemie. Die Infektionszahlen waren extrem niedrig. Nun ändert sich die Lage. Ein weiterer Lockdown will die Regierung jedoch unbedingt verhindern.

Wie der britische The Guardian berichtet, will Portugal jetzt neue Corona-Regel für britische Touristen erlassen. Nach ihrer Ankunft müssen Briten demnach 14 Tage in Quarantäne, wenn sie nicht vollständig geimpft sind. Für Urlauber aus Großbritannien ist eine Reise nach Portugal derzeit eher kompliziert. Bei ihrer Rückkehr müssen sich Reisende aus Portugal 10 Tage zu Hause isolieren und Covid-Tests machen.

In Lissabon breitet sich die Delta-Variante stark aus. Für Urlauber gelten strikte Quarantäneregeln bei der Einreise aus Portugal.

Portugal: Reiseverband kritisiert Einstufung als Virusvariantengebiet

Der Deutsche Reiseverband (DRV) kritisiert die Einstufung ganz Portugals als Virusvariantengebiet und spricht sich für mehr regionale Differenzierung aus. „Es wäre wünschenswert, wenn die Verantwortlichen in der Politik zu einer regionaleren Betrachtungsweise übergehen könnten“, sagte DRV-Sprecherin Kerstin Heinen der Rheinischen Post mit Blick auf das Vorgehen des RKI. Insbesondere Madeira weise eine sehr niedrige Inzidenz auf, die aktuell bei 16 liege, werde aber dennoch ab Dienstag wie ganz Portugal als Virusvariantengebiet gelistet. „Das ist nur schwer nachzuvollziehen“, sagte Heinen. In Deutschland wächst die Sorge vor der Delta-Variante. Rufe nach strengeren Einreiseregeln werden laut. Alle Infos finden Sie in unserem Corona-Deutschland-News-Ticker. (ml mit Material der dpa) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare