1. Startseite
  2. Welt

Corona-Regeln im Einzelhandel: Wo gilt 2G, 2G-Plus oder 3G in Geschäften?

Erstellt:

Kommentare

Menschen tragen nach ihrem Einkauf im Einzelhandel gefüllte Einkaufstaschen mit sicher herum.
Shopping in Zeiten der Coronavirus-Pandamie: Welche Corona-Regeln gilt es im Speziellem im Einzelhandel zu beachten? © Michael Gstettenbauer/imago

Die Corona-Inzdienzzahlen steigen und steigen. Und der Ruf nach härteren Regeln immer lauter. Auch im Einzelhandel. Wie sieht es dort mit den Corona-Regeln aus?

Hamburg/Hannover – Es ist alles nicht neu. Sondern schon mal da gewesen. Vor rund einem Jahr sind im Winter 2020 die Infektionszahlen in der Coronavirus-Pandemie rasant gestiegen. Es folgten Diskussionen über einen Lockdown, der dann auch Wirklichkeit wurde.
Im Winter 2021 klettern die Inzidenzwerte in Deutschland erneut. Auch Niedersachsen und Hamburg machen keinen Unterschied. Wie und ob unter 2G-, 3G oder gar 2G-PlusRegeln noch geshoppt werden kann, verrät kreiszeitung.de*.

Durch die Coronavirus-Pandemie hat der Einzelhandel bereits seit langem mit Problemen zu kämpfen. Er muss weiterhin gegen durch die Pandemie verursachten Umsatzverluste ankämpfen*. Keine guten Aussichten für die Einzelhändler. Aber nur eine der vielen Sorgen, die die steigenden Corona-Zahlen derzeit mit sich bringen. Denn währenddessen gelangen Intensivstationen und Ärzte an ihre Grenzen, die Politik hat in den zurückliegenden Tagen und Wochen bisweilen ratlos gewirkt. Selbst ein möglicher erneuter Lockdown* schwebte vor dem Bund-Länder-Treffen am Dienstag, 30. November 2021, weiter im Raum. * kreiszeitung.de ist Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare