1. Startseite
  2. Welt

Café in österreichischem Touristenort bedient nur Ungeimpfte – Bürgermeister distanziert sich

Erstellt:

Von: Martina Lippl

Kommentare

Idyllisch liegt Strobl am Wolfgangsee in Österreich (Archivfoto).
Idyllisch liegt Strobl am Wolfgangsee in Österreich (Archivfoto). © Hans Eder/imago

Im Kampf gegen Corona gelten in Österreich strikte Regeln. Ein kleines Café in einem Ort am Wolfgangsee stemmt sich dagegen. Dort bekommen nur Ungeimpfte Kaffee und Kuchen.

Strobl am Wolfgangsee - In Österreich gilt aktuell die sogenannte „3-G-Regel“. Hotels und Gastro sind für Gäste – die Geimpft, Genesen oder Getestet sind – offen. In Strobl am Wolfgangsee im Salzkammergut ist das eigentlich auch so. Doch in der 3.641-Einwohner-Gemeinde gibt es eine Ausnahme: In einem Lokal wird nur bedient, wer nicht geimpft ist. Wer geimpft ist, bekommt keinen Kaffee serviert.

Österreich: Café bedient nur Ungeimpfte – „Wir belächeln es einfach“

Wie das ORF berichtet, ist das laut dem Bürgermeister Josef Weikinger (ÖVP) rechtlich in Ordnung. „Man kann nur darüber lachen, sich seinen Teil denken und an die Gäste appellieren, dort nicht hinzugehen. Denn das entspricht nicht unserer Linie“, sagte Weikinger dem ORF. Etliche Gesprächsversuche seien fehlgeschlagen. Deswegen setze Strobl auf seine eigene Strategie. Die Gemeinde würde den eigenwilligen Weg nicht so wichtig nehmen, um sich weiter damit zu befassen. „Sondern man belächelt es einfach“, erklärte der Bürgermeister.

Gemeinde und Tourismus in der Wolfgangsee-Region würden sich allerdings von dem Café distanzieren. Die Betreiberin des Cafés in einem Bioladen habe sich nicht äußern wollen.

Corona in Österreich: Idylle am Wolfgangsee

In dem Ort Strobl sind am Montag (9. August) keine positiven Corona-Fälle gemeldet worden, wie auf der Webseite der Gemeinde zu lesen ist: „Strobl hat derzeit die Ampelfarbe GRÜN“. Das ist nach dem österreichischen Ampelsystem die niedrigste Stufe. Das Corona-Risiko ist demnach sehr geringes Risiko und die Sieben-Tage-Inzidenz ebenfalls.

Starker Anstieg der Corona-Fälle in Österreich

In Österreich sind am Dienstag 601 Corona-Neuinfektionen und ein weiterer Todesfall gemeldet worden. Die Fallzahlen sind im Vergleich zur Vorwoche deutlich gestiegen. Im Oktober sollen bestimmte Risikogruppen die dritte Dosis erhalten, kündigte der Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) am Dienstag an.

Ob sich Probleme mit Impfgegnern einfach weglächeln lassen, wird sich zeigen. Der Ton beim Thema Impfpflicht wird in Deutschland rauer. „Die Debatte um Impfungen polarisiert. Mittlerweile geht ein Riss durch die Gesellschaft“, sagte der Vorstand der Stiftung Patientenschutz, Eugen Brysch, der Nachrichtenagentur dpa. Die „Frontstellung“ sei mittlerweile am Arbeitsplatz angekommen, selbst Freunde und Familien seien von den Konflikten betroffen.

Auf dem Corona-Gipfel an diesem Dienstag beraten Bund und Länder über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie. Im Fokus der politischen Debatte steht die Frage, wie mehr Menschen zum Impfen bewegt werden können - und ob es für Nicht-Geimpfte Einschränkungen geben soll. Hier finden Sie die aktuellen Corona-Fallzahlen in Deutschland*. (ml) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare