Zu sehen ist, wie ein Corona-Test durchgeführt wird.
+
Corona-Testzentren sollen eine falsche Anzahl an Testungen pro Tag angegeben haben, um abzukassieren.

Falsche Zahlen

Corona-Testzentren sollen mit erfundenen Tests betrügen

Recherchen verschiedener Medien haben ergeben, dass Corona-Testzentren Tests erfinden, um sich finanziell daran zu bereichern. Betrug im großen Stil?

Hamburg – Einige Anbieter sollen hunderte Corona*-Tests abrechnen, die nie durchgeführt wurden. Das große Problem: Kontrollmechanismen sind kaum vorhanden. Dies betrifft auch Hamburg*. Die Gesundheitsbehörde der Hansestadt würde zwar die täglichen Testungen bei über 330 Testzentren abfragen. Jedoch sind die oft privat betriebenen Teststationen nicht dazu verpflichtet, konkrete Zahlen zu übermitteln.

Beispiele zeigen, wie drastisch bei der Anzahl von Corona-Tests gelogen wird*. In Köln hätten Journalisten knapp 80 Menschen gezählt, die an einem Tag das entsprechende Corona-Testzentrum betreten haben. Am Ende des wurden jedoch 977 Tests gemeldet. Die Anbieter für solche Tests können von der Kassenärztlichen Vereinigung bis zu 18 Euro abrechnen lassen – für eine einzige Testung. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare