Ein älteres Pärchen läuft durch Eckernförde.
+
Eckernförde in Schleswig-Holstein soll ab Montag zum Corona-Modellprojekt werden.

Modellprojekt startet

Corona-Urlaub: Deutsche Stadt öffnet ab Montag Gastro, Hotels und Campingplätze - „Stimmung ist gut“

  • Fabian Müller
    vonFabian Müller
    schließen

In Schleswig-Holstein sollen mehrere Modellregionen entstehen, darunter in Eckernförde. Ab Montag öffnen dort Restaurants, Hotels und Campingplätze.

Eckernförde - Wellen, Sand, ein kaltes Bier in der Sonne - wonach sich viele derzeit sehnen, soll ab Montag wieder möglich sein. Denn: Ab dem 19. April dürfen deutsche Touristen wieder Urlaub an der Ostsee machen. Doch was wie eine große Neuerung klingt, betrifft zunächst nur die 22.000-Einwohner-Stadt Eckernförde in Schleswig-Holstein. Dort öffnen Hotels, Ferienhäuser, Campingplätze und Restaurants. Anreisen darf jeder, der einen negativen Corona-Test vorlegen kann.

Der Staatssekretär des schleswig-holsteinischen Wirtschaftsministeriums, Thilo Rohlfs, sagte dem TV-Sender RTL: „Da wir ja außerhalb der eigentlichen Ferienzeit diese ersten Öffnungsschritte machen, glauben wir, dass wir jetzt Stück für Stück die ersten Schritte behutsam machen können, bevor dann im Sommer wirklich der hoffentlich große Öffnungsschritt erfolgen kann.“

Corona-Urlaub in Deutschland: Stadt in Schleswig-Holstein wird zum Modellprojekt - „Stimmung ist gut“

Der Eckernförder Restaurant- und Hotelbesitzer Oliver Träger sagte dem TV-Sender: „Die Stimmung ist gut, die Leute freuen sich, wieder rauszugehen.“ Möglich sind die Öffnungen nur, weil die Stadt als Modellregion genehmigt wurde. Die Lockerungen sind aber an klare Regeln gebunden: „Testen, testen, testen“, nennt Träger sie. „Wir werden ab Montag auch eine Teststation machen, sodass jeder Hotelgast bei uns mit einem negativen Test ankommt und dann alle zwei Tage wieder getestet wird.“

Sollte die Sieben-Tage-Inzidenz über 100 steigen, werden die Lockerungen wieder zurückgenommen. Derzeit liegt der Landkreis Rendsburg-Eckernförde bei einer Inzidenz von 48,5. „Man muss sehr viel mit den Leuten sprechen, auch, dass es von heute auf morgen wieder vorbei sein kann, dass man das wirklich vorher klar definiert“, sagt Träger.

Video: Schleswig-Holstein: Außengastronomie darf teilweise wieder öffnen

Corona-Urlaub in Schleswig-Holstein: Sylt, Nordfriesland und Büsum wollen nachziehen

Mehrere weitere Regionen in Schleswig-Holstein haben ebenfalls Interesse angemeldet und wollen zur Modellregion werden, darunter Sylt, Nordfriesland, Büsum und die Lübecker Bucht. Auch hier waren Lockerungen für den Montag geplant, doch die Regionen haben den Start auf Ende April beziehungsweise Anfang Mai verschoben. Für Eckernförde haben die Behörden die Öffnungen zunächst bis zum 15. Mai genehmigt. Eine Verlängerung ist aber möglich, wenn die Infektionszahlen nicht ansteigen und die Regeln eingehalten werden. (fmü)

Urlaub im Corona-Lockdown? Reisebüros im Kreis Fulda* nennen die beliebtesten Reiseziele der Osthessen. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare