Sehnsucht vieler Touristen: Standurlaub unter halbwegs normalen Bedingungen auf der Balearen-Insel Mallorca.
+
Sehnsucht vieler Touristen: Standurlaub unter halbwegs normalen Bedingungen auf der Balearen-Insel Mallorca. (Symbolbild)

Buchungen brechen ein

Brasilianische Corona-Mutation erstmals auf Mallorca entdeckt - viele Hotels auf der Urlaubsinsel schließen

  • Patrick Mayer
    VonPatrick Mayer
    schließen

Auf Mallorca schließen viele Hotels. Die Covid-19-Fallzahlen sind niedrig, doch es wird die brasilianische Corona-Mutante P.1 nachgewiesen. Fällt trotzdem bald die Ausgangssperre?

München/Palma de Mallorca - Corona hat mittlerweile viele nachgewiesene Mutationen. Bekannt werden die Mutanten einer breiten Öffentlichkeit vor allem durch ihre Abkürzungen. P.1 lässt sich vergleichsweise gut einprägen, nicht nur wegen der Beschreibung. Diese Mutation ist es, die Medizinern und Wissenschaftlern mit Blick auf Covid-19 besonders Sorgen macht.

Ein Analyse-Text der Deutschen Welle beschreibt, dass mittlerweile 90 Prozent der Corona-Neuinfektionen im besonders schwer betroffenen Brasilien auf diese Variante zurückzuführen seien. Zur Einordnung: Die Covid-19-Zahlen explodieren aktuell, Mitte April, in dem südamerikanischen Land mit seinen rund 211 Millionen Einwohnern.

Coronavirus-Pandemie auf Mallorca: Corona-Mutante P.1 erstmals auf Balearen-Insel festgestellt

Die Berichte decken sich: Diese Form des Coronavirus ist deutlich ansteckender als andere Mutationen, heißt es. Bitter: P.1 wurde nun auch das erste Mal auf der Urlaubsinsel Mallorca festgestellt.

Das bestätigte der Chef der Mikrobiologie von Palmas Krankenhaus Son Espases, Antonio Oliver, am Mittwoch (14. April) bei einer Pressekonferenz. Und das kurz nach dem Osterurlaub, den zehntausende Deutsche auf der Baleareninsel verbrachten.

Demnach sei die Mutation am Vortag bei einer routinemäßigen Sequenzierung eines positiven PCR-Tests vom 29. März entdeckt worden. Oliver berichtete, dass es bei einer Sportveranstaltung Ende März zu einem Infektionsherd gekommen sei. Neun Personen seien danach positiv auf das Coronavirus getestet worden. Jetzt sollen auch die anderen positiven Tests auf P.1 untersucht werden.

Corona auf Mallorca: Viele Hotels schließen nach Ostern wegen der Pandemie wieder

Es ist eine schlechte Nachricht, die Mallorca in einer ohnehin verzwickten Lage trifft. Wie die Mallorca Zeitung schreibt, müssen aktuell wieder reihenweise Hotels schließen, nachdem die Osterurlauber kurzzeitig für eine leichte wirtschaftliche Entschärfung gesorgt hatten. Die Mittelmeer-Insel ist ökonomisch bekanntlich stark vom Tourismus abhängig.

Dem Bericht zufolge hatten aber schon zu Ostern nur 13 Prozent der Hotels geöffnet. Jetzt brachen die Buchungen für Mallorca wieder komplett ein.

Vergleichsweise niedrig: die Zahl gemeldeter Corona-Neuinfektionen auf den Balearen.

Die Hoteliers würden nun auf eine Rückkehr der Urlauber Ende Mai hoffen. Sie verweisen auf die vergleichsweise geringen Covid-19-Fallzahlen auf der Balearen-Insel. Laut Corona-Dashboard der Balearen-Regionalregierung (CAIB) wurden an diesem Donnerstag (15. April) 35 Neuinfektionen gemeldet - und damit 23 weniger als noch am Vortag.

Corona auf Mallorca: Fällt schon bald die Ausgangssperre auf der Balearen-Insel?

Wie sehr die hoch ansteckende Variante P.1 sich im Infektionsgeschehen durchschlägt, wird sich bald zeigen. Markant: Währenddessen wird auch auf Mallorca - wie in der Corona-Krise in Deutschland - eifrig über Sinn und Rechtmäßigkeit der nächtlichen Ausgangssperre diskutiert.

Wie die Mallorca Zeitung berichtet, sei laut Juristen mit dem Ende des nationalen Alarmzustandes am 9. Mai „die Ausgangssperre unmöglich“. Doch wohl auch dazu ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. (pm)

Auch interessant

Kommentare