Neue Informationen zu Entstehung?

Corona-Ursprung: US-Geheimdienste gehen von zwei „plausiblen Hypothesen“ aus

  • VonClara Marie Tietze
    schließen

Über den Ursprung des Coronavirus herrscht auch heute noch keine Einigkeit. Ein US-Bericht soll nun neue Informationen bringen - und weist in eine Richtung.

Washington - Erst Anfang des Jahres durfte ein Forscherteam der WHO nach langem Hin und Her ins chinesische Wuhan reisen. Die Wissenschaftler waren beauftragt, den Ursprung des Coronavirus zu erforschen. Zu dem Zeitpunkt schloss das Team die Entstehung des Erregers in einem Labor noch aus – sein Ursprung konnte aber nicht gefunden werden. In der Zwischenzeit wurde dem Virus sogar eine Entstehung im Rahmen einer absichtlichen Manipulation angedichtet.

Coronavirus: US-Geheimdienst beklagte geringe Kooperation Chinas

Nun veröffentlichten die US-Geheimdienste einen neuen Bericht, in dem diese Theorie nicht als eine „plausible Hypothese“ eingeschätzt wird. Als zweite Möglichkeit - neben einem Laborunfall - steht immernoch die Übertragung von Tieren auf den Menschen im Raum. Eine Sache ist laut Bericht aber schon jetzt sicher: „Wir kommen zu dem Schluss, dass das Virus nicht als biologische Waffe entwickelt wurde.“ Einig sei man sich zudem darüber, dass die Behörden in China vor dem ersten Ausbruch nichts von dem Virus wussten.

Das aktuelle Problem sei jedoch die geringe Kooperationsbereitschaft der chinesischen Offiziellen. „Peking behindert jedoch weiterhin die globalen Ermittlungen, weigert sich, Informationen auszutauschen und beschuldigt andere Länder, darunter auch die Vereinigten Staaten“, heißt es in der Veröffentlichung aus den USA. Dadurch können kaum weitere Erkenntnisse gewonnen werden - und somit auch keine der beiden Theorien final bestätigt oder verworfen werden.

Ein Abstrich für das Testverfahren auf das Coronavirus.

Informationen zum Ursprung von Corona: US-Präsident Biden bedrängt China

US-Präsident Joe Biden war es, der die amerikanischen Geheimdienste bereits im Mai aufgefordert hatte, die Entstehung des Virus genauer zu untersuchen. „Die Welt verdient Antworten, und ich werde nicht ruhen, bis wir sie bekommen“, erklärte Biden in Antwort auf den Bericht. Er werde die chinesischen Behörden weiterhin dazu drängend, Informationen freizugeben.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet derweil erstmals seit Anfang Juli eine sinkende Inzidenz in Deutschland.

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Auch interessant

Kommentare