jemand wird geimpft
+
Das Impfen gegen Corona geht in den USA nur schleppend voran (Symbolbild).

„Sagen Sie es niemandem!“

Verkleidet zur Corona-Impfung: Amerikaner lassen sich heimlich impfen

  • Veronika Silberg
    VonVeronika Silberg
    schließen

Eine Anti-Impf-Haltung wird in manchen Regionen offenbar zum sozialen Zwang. Wer doch eine Corona-Impfung will, maskiert sich. Eine Ärztin aus Missouri erzählt.

Springfield/Missouri – In den USA scheint sich neben der Pandemie auch eine „Infodemie“ ausgebreitet zu haben. Jetzt, wo große Mengen an Corona-Impfstoff der breiten Masse zur Verfügung stehen und die Delta-Variante neue Fragen aufwirft, mehren sich Falschnachrichten und Zweifel rund um das Vakzin. Die Impfbereitschaft sinkt und die Entscheidung zur Spritze wird nicht nur zum Politikum, sondern scheint ganze Familien und Freundschaften auseinanderzutreiben.

Das hat viel mit Desinformation zu tun. Fake News rund um die Corona-Impfung verbreiten sich nicht durch die Luft, sondern bevorzugt über Social Media und rechtsorientierte Medien. Sie polarisieren und schaffen sozialen Druck. In den USA nimmt diese Impf-Polarisierung offenbar skurrile Züge an.

Heimliche Corona-Impfungen in den USA - „Bitte sagen Sie niemandem, dass ich geimpft wurde!“

Priscilla Frase vom Ozarks Medical Center in Missouri berichtet in einem Video der Klinik von mehreren Patienten, die sich „heimlich“ impfen ließen. Die Kollegen, die für die Impfungen zuständig sind, hätten bereits mehrere Patienten gehabt, die versuchten, sich zu verkleiden, um zur Impfung zu kommen. „Einige von ihnen bettelten sogar: Bitte sagen Sie niemandem, dass ich geimpft wurde!“

Viele von ihnen hätten ihre Meinung geändert und sich für eine Corona-Impfung entschieden, erläutert die Medizinerin in einem CNN-Interview weiter: „Sie haben recherchiert, mit Menschen gesprochen und sie haben ihre eigenen Entscheidungen getroffen.“ Gruppenzwang führe häufig dazu, die Impfung trotzdem für sich zu behalten.

Corona-Zahlen in Missouri steigen erneut: Todesfälle meist ungeimpft

Frase und ihr Team setzen sich dafür ein, so viele Menschen wie möglich gegen das Coronavirus zu impfen. Sie seien besorgt: Mit der Delta-Variante ist in Missouri die Zahl der Infektionen, aber auch die der Corona-Toten wieder angestiegen. Laut einer Studie der amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC ist die überwiegende Mehrheit der Corona-Krankenhaus- und Todesfälle ungeimpft. (vs)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare