Texas Gouverneur Greg Abbott
+
Gouverneur Greg Abbott hebt alle Corona-Maßnahmen in Texas auf.

Zwei Bundesstaaten geöffnet

Experten schockiert: Teile der USA beenden alle Corona-Maßnahmen - „Das muss ein Ende haben“

Zwar gehen die Corona-Zahlen in den USA zurück, doch Experten warnen vor Öffnungen. Texas und Mississippi jedoch schlagen Warnungen in den Wind - und öffnen komplett.

München - 516.616 Menschen sind laut Johns-Hopkins-Universität in den USA an Corona gestorben - so viel wie in keinem anderen Land. Umso schockierender mag für manche Beobachter da eine Nachricht aus Texas klingen: Der Bundesstaat, den 29 Millionen Menschen ihr Zuhause nennen, hebt alle Maßnahmen auf. Auch die Maskenpflicht. Während in Deutschland noch Lockdown herrscht, ist Texas nun komplett offen!

Corona in den USA: „Jetzt ist die Zeit, Texas 100 Prozent zu öffnen“

„Jetzt ist die Zeit, Texas 100 Prozent zu öffnen“, sagte der republikanische Gouverneur Greg Abbott. Auch für Restaurants und Unternehmen gelten ab Mittwoch keine Kapazitätsgrenzen mehr. „Das muss ein Ende haben“, so Abbot. Die Zeit der Einschränkungen sei nun vorüber - angesichts der fortschreitenden Impfkampagne. 5,7 Millionen Dosen Impfstoff wurden laut dem Gouverneur bereits verabreicht. Von 200.000 Neuinfektionen pro Tag sind die Zahlen in den USA auf etwa 60.000 pro Tag geschrumpft. Abbot berief sich bei seiner Entscheidung auf eine Dunkelziffer: So mutmaßt er, dass bereits zehn Millionen Menschen infiziert waren, statt der bestätigten 2,5 Millionen.

Zwar bleiben die Texaner aufgerufen, sich weiter an die medizinischen Ratschläge zu halten, doch staatliche Vorschriften brauche es dazu fortan nicht mehr, so Abbot. Falls wider Erwarten der Fall eintreten würde, dass die Krankenhäuser eine zu starke Auslastung erreichten, wären neue Beschränkungen zwar möglich. Doch auch dann dürften bei Verstößen keine Strafen verhängt werden.

Corona in den USA: Auch Mississippi beendet Corona-Maßnahmen

Auch im republikanisch geführten Bundesstaat Mississippi gelten nun keine Einschränkungen mehr - weder Maskenpflicht, noch Restaurant-Maximalkapazitäten. „Es ist Zeit“, schrieb Gouverneur Tate Reeves auf Twitter.

Erst am Montag hatte die Chefin der US-Gesundheitsbehörde CDC davor gewarnt, Corona-Auflagen aufzuheben. Auch Ashish Jha, renommierter Corona-Experte von der Brown-Universität, kommentierte auf Twitter, Abbot gehe „ein großes Risiko für das Leben der Menschen“ ein.

Auch interessant

Kommentare