Ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz hängt an einem dekorierten Weihnachtsbaum.
+
Illegale Corona-Weihnachtsfeier nimmt kein gutes Ende.

„Feucht fröhliche“ Party mit bitterem Ende

Corona-Weihnachtsfeier eskaliert fatal: Polizei schreitet ein - Chef versteckt sich auf skurrile Weise

In großer Runde und mit reichlich Alkohol gab ein Betrieb eine Weihnachtsfeier trotz Corona. Nach Eskalation und Schlägerei wurde die illegale Party von der Polizei aufgelöst.

  • Eine Firma im Saarland richtete in der eigenen Werkshalle trotz Corona eine Weihnachtsfeier aus.
  • Eine unbekannte Anzahl von Mitarbeitern feierte mit, Hochprozentiges floss in Strömen.
  • Der Chef spielte ein eigenwilliges Versteckspiel mit der Polizei.

Sulzbach / Saarland - Es sind skurrile Szenen, die sich am Dienstag vor den Augen der Polizeibeamten abspielen, als sie zu einer illegalen Weihnachtsfeier eines Industriebetriebs in Göttelborn gerufen werden. In der Werkshalle hatte das Unternehmen Bierzeltgarnituren und einen Bierwagen für die Party aufgebaut, die trotz der aktuell geltenden Corona-Auflagen stattgefunden hatte. Eine noch nicht abschließend geklärte Anzahl von Mitarbeitern habe hier „feucht fröhlich“ gefeiert, teilte die Polizei in einer Pressemitteilung mit. Es sollen nicht unerhebliche Mengen Alkohol geflossen sein.

Aberwitziges Versteckspiel bei Corona-Weihnachtsfeier: Mitarbeiter in Besenkammer gefunden

Die Weihnachtsfeier eskalierte offenbar derartig, dass zwei Mitarbeiter die Zusammenkunft als „illegale Weihnachtsfeier“ bei den Beamten meldeten und außerdem Strafanzeige wegen Körperverletzung gegen einen Kollegen stellten. Daraufhin fuhren die Polizisten an den Ort des Geschehens, wo sie auch wegen des Verdachts auf eine Schlägerei ermittelten.

Einige Mitarbeiter, die noch vor Ort waren, versuchten sich offenbar den Ermittlern zu entziehen. Auch ein Vorgesetzter, der sich selbst als Verantwortlicher der Firma bezeichnete, wurde in einem Büro gefunden. Er versteckte sich in „Embryonalstellung unter einem Schreibtisch“. Zwei weitere Angestellte wurden in einer Besenkammer entdeckt. Bisher konnte die Polizei die Personlaien von acht Teilnehmern der Feier feststellen.

Corona-Weihnachtsfeier eskaliert: Kein Verständnis, keine Einsicht bei den Feiernden

„Verständnis oder Einsicht im Hinblick auf den im Raum stehenden Verstoß gegen die Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zeigte tatsächlich keiner der Anwesenden“, heißt es weiter von der Polizei. Momentan befindet sich Deutschland auch über die Feiertage in einem harten Lockdown. Die Infektionszahlen erreichten in den vergangenen Wochen immer wieder neue Höchststände. Erlaubt sind eigentlich nur Treffen zwischen zwei Haushalten mit höchstens fünf Personen.

Die Polizei hat die außer Kontrolle geratene Feier gegen 23 Uhr beendet. Die Mitarbeiter hatten wohl bereits seit etwa 16 Uhr zusammengesessen. Die Ermittlungen wegen Körperverletzung und verschiedener Ordnungswidrigkeiten werden nun fortgeführt. Die Teilnehmer müssen jetzt mit saftigen Bußgeldern rechnen.

Im Video: Alternative zur Weihnachtsparty - virtuelle Treffen mit kreativen Ideen aufpeppen

Um solche Szenarien zu vermeiden, sind dieses Jahr viele Firmen und Privatpersonen auf virtuelle Weihnachtsfeiern umgestiegen.(mam)

Auch interessant

Kommentare