Biergarten Fischerhütte am Schlachtensee in Berlin ist ein beliebtes Ausflugsziel (Archivfoto).
+
Biergarten Fischerhütte am Schlachtensee in Berlin ist ein beliebtes Ausflugsziel (Archivfoto).

1G-Regel

Gastronom plant sein eigenes „Oktoberfest“ und lässt nur Geimpfte rein - Reaktionen folgen prompt

  • Martina Lippl
    VonMartina Lippl
    schließen

Bei Corona geht ein Wirt jetzt Nummer sicher. Er führt freiwillig die 1G-Regel ein. Bei seinem Oktoberfest dürfen nur noch Geimpfte rein.

Berlin - Das Münchner Oktoberfest ist wegen Corona abgesagt. Ein Berliner Wirt plant Ende September sein eigenes „Oktoberfest“ in der „Fischerhütte am Schlachtensee“. Für die Veranstaltung hat der Gastronom Josef Laggner (55) die 1G-Regel eingeführt.

 „Ich bin für meine Gäste verantwortlich. Beim Oktoberfest geht es lustig zu. Es wird gesungen, geschunkelt, auf den Bänken gestanden“, sagt Wirt Josef Laggner zur Bild am Sonntag. Mit der 2G-Regel (geimpft oder genesen) müsse er selber kontrollieren, wann ein Genesener infiziert war und beurteilen, ob die Immunabwehr gegen das Virus noch ausreiche. Das könne und wolle er nicht. Er sei kein Arzt, sondern Gastronom.

Oktoberfest nur für Geimpfte - Reaktionen folgen prompt

Eine klare Ansage. Prompt folgen schon deftige Kommentare. Auf der Facebook-Seite wünscht die „Fischerhütte am Schlachtensee“ ihren Followern einen „Happy Sunday“ und postet ein Foto von der sonnigen Terrasse und einen Milchcafé.

„Ekelhafte Einstellung“ plus ein Kotz-Emoji und „Hoffentlich machen alle einen großen Bogen um dieses Haus, das die Gesellschaft weiter auseinander treibt!“ schreibt ein Nutzer schon um 9 Uhr am Sonntagmorgen unter den Post. Ein anderer: „Hoffentlich geht ihr Pleite“. Einige finden die Anmerkungen wohl gut und lassen einen Daumen-hoch da.

„Ich bin für meine Gäste verantwortlich“ - Wirt lässt nur noch Geimpfte rein

In Berlin gilt die 2G-Regel für Clubs und Diskotheken. Die Innenbereiche dürfen für Personen wieder öffnen, die geimpft oder bereits genesen sind. Der Vorschlag Clubs für PCR-geteste-Personen zu öffnen, wurde zunächst abgelehnt.

In Deutschland gibt es unterschiedliche 2G-Corona-Regeln. Einige Bundesländer, wie beispielsweise Baden-Württemberg*, verknüpfen die Privilegien für Geimpfte mit Grenzwerten, wenn die Krankenhäuser mit Covid-Patienten überlastet sind. In Hamburg gilt derzeit ein 2G-Optionsmodell. Seit Ende August können Gastro, Kultur- und Sportveranstalter entscheiden, ob sie nur noch geimpfte und genesene Personen einlassen.

Ein beliebtes Urlaubshotel in Österreich öffnet seit dem 1. September nur für Geimpfte*. Der Wirt muss aktuell starke Nerven haben. Die neue Corona-Regel passt nicht jedem.

Die Impfquote in Deutschland ist mit Blick auf den Herbst und Winter nach Ansicht von Experten noch zu niedrig. (ml) *Merkur.de und tz.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare