Kritisch beäugt: Schnelltests auf das Coronavirus. (Symbolbild)
+
Kritisch beäugt: Schnelltests auf das Coronavirus. (Symbolbild)

Neue Erkenntnisse zu Tests

Corona-Antigen-Schnelltests zuverlässig? Münchner Forscher enthüllen alarmierende Mängel - „Bei weitem nicht“

  • Patrick Mayer
    VonPatrick Mayer
    schließen

Infektion mit dem Coronavirus? Mediziner aus München und Stuttgart warnen eindringlich vor Antigen-Schnelltests. Diese hätten einen entscheidenden Makel.

München/Stuttgart - Wenn es um die Wiesn (Oktoberfest) in München geht; um Fußball-Spiele der Bundesliga*; oder um Konzerte und Live-Events - nicht selten wird in der Coronavirus-Pandemie auf Kontrolle mittels Corona-Antigen-Schnelltests verwiesen. Doch was bringen diese wirklich?

Eine neue Studie hat sich mit dieser Frage auseinandergesetzt. Das Ergebnis ist ernüchternd: Demzufolge sind die Antigen-Schnelltests auf Covid-19 unzuverlässig, unzureichend und ungenügend.

Antigen-Schnelltests auf das Coronavirus: Studien aus München und Stuttgart alarmieren

Die Empfindlichkeit der Antigen-Schnelltests sei zum Teil erheblich geringer als von den Herstellern angegeben, betonen deutsche Wissenschaftler des Nationalen Forschungsnetzwerks der Universitätsmedizin zu Covid-19 in einem Positionspapier.

„Nach unseren Untersuchungen werden nur sechs von zehn Sars-Cov-2-Infektionen erkannt“, sagt Oliver Keppler, Chef der Virologie am Max-Pettenkofer-Institut der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität (Bayern): „Anderseits erhalten auch zwei von hundert nicht-infizierten Personen ein falsch-positives Ergebnis.“

Coronavirus-Pandemie: Antigen-Schnelltests auf Corona sind laut einer Studie unzuverlässig

Zwei Münchner Unikliniken hatten die Qualität des Verfahrens an insgesamt 859 Abstrichen geprüft - auf dem Prüfstand waren der in Deutschland meistverwendete Schnelltest sowie ein zweites Produkt.

Eine Erkenntnis: Antigen-Schnelltests könnten zumeist „hochinfektiöse Menschen mit hohen Viruslasten“ erkennen, erklärte Keppler weiter: „Es ist jedoch nicht so, dass eine Infektion durch das negative Ergebnis eines Schnelltests zuverlässig ausgeschlossen werden könnte. Bei weitem nicht.“

Kollegen aus Stuttgart bestätigten die Ergebnisse der Studie. Konkret: In der Notaufnahme des Stuttgarter Katharinenhospitals wurden 459 Patienten mit zwei verschiedenen Verfahren getestet.

Corona in Deutschland: PCR-Tests wohl deutlich sicherer als Antigen-Schnelltests

Das Ergebnis: Auch hier war die Zuverlässigkeit der Antigen-Schnelltests deutlich schlechter als die der PCR-Verfahren. Das galt insbesondere bei Patienten ohne Corona-Symptomen. (pm) *tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Kommentare