Winfried Kretschmann und Thomas Strobl unterhalten sich während einer Plenarsitzung im Landtag von Baden-Württemberg.
+
Innenminister Thomas Strobl (links) schlug einen Kurz-Lockdown wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg vor - dafür bekommt er von vielen Seiten Kritik.

Widerstand zu Vorschlag

Kritische Stimmen zu Forderung nach Kurz-Lockdown: „Verheerend“ und „verfassungswidrig“

  • Anna-Lena Schüchtle
    vonAnna-Lena Schüchtle
    schließen

Innenminister Strobl schlug einen Kurz-Lockdown wegen der vielen Infektionen mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg vor. Das stößt auf Widerstand.

Stuttgart - In Deutschland und Baden-Württemberg steigt die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus rapide an. Laut einem Vorschlag von Innenminister Thomas Strobl könnte eine kurzzeitige Ausgangssperre dabei helfen, das Infektionsgeschehen einzudämmen.

Wie BW24* berichtet, stößt er mit dieser Forderung nach einem Kurz-Lockdown in Baden-Württemberg jedoch auf Widerstand.

Wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg (BW24* berichtete) herrscht im Südwesten die höchste Warnstufe, die mit neuen Beschränkungen für die Bevölkerung verbunden ist. *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare